Beamtenausbildung ohne Konto und Negative Schufa?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also erstmal, klar kannst Du eine Beamtenausbildung machen, auch wenn Du eine negative Schufa hast (was die anderen behaupten, ist Quatsch). Es geht hier um eine Ausbildung, die jeder machen kann, wenn er die geistigen Voraussetzungen erfüllt. Wichtig wenn im Vertrag nach Schulden gefragt wird (in meinem wurde das, obwohl nur Angestellte öffentlicher Dienst), sollte man das auch angeben. Anders sieht das mit dem Konto aus: hier besteht der öffentliche Dienst darauf, dass Zahlungsempfänger auch Arbeitnehmer ist (also identisch). Aber wo ist hier das Problem??? Heutzutage bekommt (der muss jeder bekommen) jeder ein Konto, weil dies gesetzlich geregelt ist (da heutzutage bar nichts mehr geht); hier z.B. Sparkasse !!! Wird halt eben nur auf Guthaben geführt. Also, an Deinen Problemen soll´s nicht liegen, dass Du die Ausbildung nicht machen könntest. Viel Glück

Es gibt zwar in Ausnahmefällen die Möglichkeit einer Barauszahlung, aber eine Dauerlösung wie du Sie gern hättest gibt es da nicht. Kannst du nicht das Konto deiner Eltern angeben?

Der Dienstherr erwartet von seinen Beamten, dass sie in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben. Davon kann ohne Konto und mit negativer Schufa eher keine Rede sein ...

Was möchtest Du wissen?