Bauvoranfrage/Baugenehmigung in Berlin- Wo muss ich hin/Was brauch ich?

4 Antworten

Ferndiagnose ist immer schwierig. Geh zu einem Architekten oder Bauingenieur, der wird Dich der Situation entsprechend beraten. Aber grundsätzlich kannst Du davon ausgehen, daß Du eine Baugenehmigung - und dafür einen Architekten oder bauvorlageberechtigten Ingenieur, einen Statiker und einen Vermessungsingenieur brauchen wirst.

Da es sich um einen Bungalow handelt (ich gehe mal davon aus, dass das jetzt nicht dein Wohnhaus ist, sondern ein Gartenhaus) brauchst du keine Bauvoranfrage zu stellen. Das wäre nur nötig, wenn du einen Neubau auf einem beplanten Baugrund errichten willst. Was du benötigst sind Bestandszeichnungen (also so, wie es jetzt ist) und Zeichnungen für die Planung des Anbaus, so, wie es werden soll (Architekt ist angeraten). Die Anträge dafür erhältst du im Bauordnungsamt (auch Bauamt, kommt darauf an, wie die Behörde bei dir strukturiert ist) deines Stadtbezirkes.

NOCH wohne ich nicht dort , da es aber Bauland ist , der Bungalow 55 qm hat, und ich ihn dann auf knapp 100 ausgebaut habe , hatte ich vor dort dann zu wohnen=)

@schlumpf1990

Das musst du vorher im Bauamt genau abklären. Wenn es Bauland ist, sollte es aber keine Probleme geben.

Da wird ein regulärer Bauantrag fällig, Du brauchst eine Statik, eine Bauzeichnung und jemanden, der den Bauantrag erstellt und abgibt. Das kannst Du kaum selbst. Ergo: Architekt engagieren.

Aus einer Gaststätte Wohnraum machen ? Genehmigungspflichtig ?

Hallo Leute, ich suche seit einer Weile schon ein Haus und habe nun endlich eines gefunden was die richtige Größe hätte. Allerdings handelt es sich dabei um ein Haus das in der unteren Etage eine Gaststätte hatte ( 2016 geschlossen) in der oberen Etage wohnen die ehemaligen Betreiber der Gaststätte und Hauseigentümer.Ich möchte die ehemalige Gaststätte als Wohnraum umbauen und nutzen. Da ich im Hinterkopf habe das es da ne Genehmigung brauch, fragte ich den Makler der aber meinte das er es nicht wisse. Auf mein drängen würde er sich jetzt wohl mit dem Bürgermeister treffen und nach einer Genehmigung fragen. Aber zuerst wollte er mich mit einer Gewerbeabmeldung abspeisen. Das Haus ist seit 18- irgendwas ein Gasthof. Ich frage mich ob ich da einfach so ohne weiteres Wohnraum draus machen kann. Auf jeder historischen Postkarte vom Dorf steht drauf das es ein Gasthof. Ich bin echt ein bisschen verunsichert. Für die Bank hat er mir ein Exposé gegeben indem die Gaststätte nicht auftaucht damit die Bank nicht meckert. Der Markler tut so als würde er von so einem Hindernis zum ersten Mal hören bzw gibt er mir das Gefühl das es kein Problem ist. Ich möchte ja nicht nur eine Handtasche kaufen oder so, es geht ja um eine Menge Geld. Eine Wohn und Nutzraumberechnung die ich für die Bank brauche davon hat er auch noch nie etwas gehört und hat mir bis jetzt keine ausgestellt. Allerdings beschleicht mich das Gefühl das der Makler mich ein bissl verarschen möchte. Habt ihr Erfahrung mit sowas ? Brauche ich eine Baugenehmigung? Ist das irgendwie ein faules Ding ? Den Notar Termin hab ich auch super schnell bekommen. Der wäre schon in 10 Tagen.

...zur Frage

Was ist innerorts für Baugenehmigung?

Hallo, bei uns hat sich gerade ein Problem ergeben mit einer neuen Bugenehmigung. Wir haben vor ein paar Jahren das Nachbargrundstück gekauft. Damals war da eine Baugenehmigung drauf vorhanden. Kurz nach dem Kauf wurde auch der Wasseranschluss für den ganzen Ort neu gemacht und wir mussten viel Geld für Erschließung bezahlen. Sowohl für unser altes Grundstück mit Haus als natürlich auch für das neue. Das neue Grundstück wurde von der Gemeinde auch voll als Baugrundstück abgerechnet. Das hat natürlich eine Stange Geld gekostet.

Nun hatte meine Mann eine Frage und der Mann vom Landratsamt meinte, dass das sowieso hinfällig wäre, weil wir sowieso keine Baugenehmigung für unser Vorhaben bekommen weil wir außerorts sind!

Jetzt frage ich mich, was ist eigentlich die Definition für innerorts? Unser Dorf hat mehrere Häuser, eine Kirche, zwei Hotels... In der Ortseinfahrt steht ein gelbes Ortsschild und in der Ortsausfahrt ein gelbes Ortsschild, dass das ende der Ortschaft markiert. Unser Grundstück liegt mitten im Ort. Es hieß vom Landratsamt, dass der gesamte Ort als außerorts zählt. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass das kein Ort ist. Übrigens hat so gut wie jedes Haus hier somit illegale Bauten. Innerorts darf man nämlich bis 75m³ bei uns Genehmigungsfrei bauen. Jeder hat hier Gartenhäuser und Garagen ohne Genehmigung. Jeder dachte, das ist in Ordnung so, weil wir ja innerorts sind.

Wir waren wegen einem kleinen Anbau auch damals bei der Gemeinde. Die haben uns gesagt, wir brauch keine Genehmigung weil es kleiner als 75³ wäre. Wir haben auch als Dorfgemeinschaft einen Funkmasten für Internet selbst errichtet, weil uns kein Unternehmen anschließen wollte. Da hat uns die Gemeinde / der Bürgermeister auch unterstützt. Den hätten wir ja so dann auch nicht bauen dürfen, wenn es außerorts ist. Wir haben uns aber eigentlich über alles informiert. Wir haben überall nachgefragt ob wir das so dürfen.

Wenn das jetzt wirklich alles ausserorts ist, müssten wir um unseren Internetanschluss fürchten und jeder müsste hier teils nagelneue Bauten abreißen, weil illegal gebaut.

Gibt es irgendwo eine Definition, was innerorts ist? Weil unsere Gemeinde hat alle Anfragen immer so behandelt als wäre es innerorts. Das Landratsamt sagt aber es ist außerorts.

...zur Frage

Muss ich abreißen weil ich Instandhaltung gemacht habe?

Hey also es geht darum das ich einen Bungalow in einer kleingartensiedlung habe der hat da 70 qm ... Bei der Übergabe letztes Jahr hatte man mir gesagt ich muss das Dach machen Soooo dieses Jahr war es soweit ich habe ca die Hälfte vom Haus das Dach abgenommen nach dem ich den Verein Bescheid gegeben habe Dabei haben wir festgestellt das das Mauerwerk für das neue Dach nicht geeignet ist also musste ich diese anpassen mit Steinen aber genau in der gleichen Größe also nicht vergrößert( die Ecke vom Haus beträgt ca 8x8 m also die Seiten wand und die hintere wand wo aber nur jeweils ca 4 m ab der Ecke gemacht wurden) und jetz kam das Liegenschaftsamt und hat mich gefragt was ich da tue ob ich illegal anbaue darauf hin habe ich verneint und gesagt was ich mache was auch ok war und die Dame meinte nur ich solle vorsichtshalber einen dreizeiler schreiben bevor der , der mich mein Liegenschaftsamt gemeldet hat es auch beim Bauamt tut und dort auch sagt ich baue illegal an. Ich habe das dann so gemacht und dann meldete sich darauf hin das Bauamt und meinte ich hätte es beantragen müssen das es illegal bauen ist wo ich dachte es reicht das was ich gemacht habe ...ja und das Bauamt will jetz von mir das ich bis auf die 36qm abreiße was aber nicht sein kann weil ich es ja machen musste und es notwendig war zumal ich jetz vom Liegenschaftsamt mehrere Luftaufnahmen bekommen habe wo man sieht das es mindestens seit 10 Jahren so steht ....da sie mir auch helfen wollen . Aktuell wurde mir mündlich ein Baustopp ausgesprochen woran ich mich halte aber geht es so einfach das ich jetz abreißen muss weil ich es nur reparieren wollte ? Ich sollte Baugenehmigung vom Bau vorlegen als der Bungalow errichtet wurde aber die habe ich nicht wie gesagt es steht ja auch schon ewig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?