Bausparvertrag abschließen?

5 Antworten

Das kann sich lohnen, aber dazu solltest Du Dich mal unabhängig beraten lassen. D.h. nicht von der Sparkasse, da gibt es sowieso nur die häufig suboptimalen Tarife der LBS.

Wenn Du einen BSV später (z.B. nach 10 bis 15 Jahren) wohnwirtschaftlich (z.B. für Renovierung o.ä.) verwenden willst, kommt es gar nicht mal so auf einen möglichst niedrigen Darlehenszins an. Das wird aber sehr häufig, isnbesondere von Banken bzw. Sparkassen so erzählt. Viel wichtiger ist der Anspargrad und ggf. mögliche Mehr- oder Wahlzuteilungen. Je besser diese Zahlen sind und je flexibler der Tarif ist, desto mehr lohnt sich das. Dann erwirbst Du Dir mit möglichst geringen Kapitaleinsatz (der sollte bei den anfallenden Gebühren und den MInizinsen auf das Ansparguthaben so gering wie möglich sein) den größten Anspruch auf "billiges Geld". Manchmal sind dafür relativ hohe Rückzahlraten für das Bauspardarlehen die Voraussetzung, genau hier greift wieder die unabhängige Beratung.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das müsste man mit den genauen Werten (Guthabenzins und Kreditzins) mal durchrechnen.

Da die Zinsen so gering sind, bekommt man auch auf das Guthaben fast nichts. Dafür sichert man sich aber den günstigen Zins für den Kredit. Ob sich das lohnt hängt von der Laufzeit ab, was man für eine andere Anlage bekommen hätte + den vermuteten Kreditzins (müsst ihr schätzen) zum Zeitpunkt des Finanzierungsbedarfs. Dazu kommt ja noch die Abschlussgebühr beim Bausparer und ggf. anderen Finanzanlagen (z.B. Depotgebühren).

Bausparverträge lohnen sich durch die relativ hohe Abschlussgebühr und die niedrigen Guthabenzinsen in den wenigsten Fällen. Da du ihn mit 150 Eur monatlich besparen möchtest, wird die Bausparsumme höchstens 50'000 Eur betragen. Damit bekommst du in 15 Jahren vielleicht ein paar Garagen und der spekulativ günstige Finanzierungszins hilft wenig für den Kauf größerer Objekte.

Anders sähe es aus, wenn du z.B. in 5 Jahren eine Wohnung in einem Ballungsraum kaufen möchtest. In den Fall kann man einen Bausparvertrag als eine Art "Forward-Darlehen" betrachten und ein Bausparvertrag über 300'000 Eur kann Sinn ergeben. Dazu bespart man den Vertrag anfangs langsam und schichtet im Verlauf zum Beispiel aus dem Aktienportfolio in diesen um, um ihn punktgenau in die Zuteilungsreife zu führen.

Aber als reine Geldanlage sind Bausparverträge derzeit sinnlos. Da kauft man sich lieber Bundesanleihen, wenn einem sonst nichts einfällt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mehrfach falsch.

Bausparverträge "lohnen" sich sehr wohl in bestimmten Fällen, mal was von Eigenkapitalhebelung gehört ?

Bundesanleihen rentieren deutlichst niedriger als bestimmte Bauspartarife.

@DolphinPB

Unsinn, als Eigenkapital zählt im allgemeinen nur, was ohnehin im Bausparvertrag angespart wurde. Bausparverträge und Bundesanleihen rentieren beide deutlich unter der Inflationsrate, allerdings sind letztere nicht gebührenbelastet und können jederzeit verkauft werden.

Wer mutiger ist kann beispielsweise Netflix-Anleihen kaufen. Die rentieren mit 5-7,5 % je nach Laufzeit.

Ich habe seit Jahren Bausparverträge, die ich sowohl für einen Immobilienerwerb als auch Anbau, etc. verwendet habe. Mir sagen die sehr zu - in der Regel habe ich den höher bespart, als vertraglich geregelt und dadurch eine schnellere Zuteilung erreicht. Dazu kommt der Riesenvorteil, dass Du ihn ohne weiteres in der Tilgungsphase mit Sondertilung viel schneller tilgen kannst und dadurch sehr große Flexibilität gewährt wird.

Von der Verzinsung sind die aktuellen BSV absolut unattraktiv, aber dazu habe ich meine ja auch nicht abgeschlossen.

Darf ich fragen wie hoch die Rate monatlich war? Und gibt es einen Betrag wo man sagt den sollte mal ansparen ?

@Fikret500

Möchte die Frage nicht öffentlich beantworten, da ich sowohl für mein selbstbewohntes Haus als auch für das erworbene Mehrfamilienhaus diverse BSV hatte. Schicke Dir eine Freundschaftsanfrage, um die Antwort per Mail zu übermitteln. :)

"Lohnen" in dem Sinn wie früher wird sich ein neu abgeschlossener Bausparvertrag nicht. Aber er ist noch immer eine der bestverzinsten Sparformen, wenn man von Wertpapieranlagen absieht.

Mit den Zinsen kannst Du Dir nach Ablauf der Laufzeit wenigstens eine Tafel Milka-Schokolade kaufen.

Was möchtest Du wissen?