Baupläne, etc weg

5 Antworten

wenn das ahus ordnungsgemäss beim bauamt eingetragen ist, ist es egal, ob der verkäufer pläne und unterlagen vom alten haus hat.

von daher frag auf der stadt nach, was sie dort haben.

gut möglich, das man nach einem abriss wegen fehlenden grnezabstand ode rähnliches nicht mehr das neue haus genau so wie da alte haus auf die stelle bauen darf

Baugenehmigungen sind Urkunden, auf deren Vorlage kein Käufer verzichten sollte.

Sie können sein bei der zuständigen Bauaufsicht oder dem Gemeindebauamt einer kreisangehörigen Gemeinde.

Wenn nichts zu finden ist sollte man sich überzeugen, dass kein Beseitigungsverfahren abgeschlossen oder eingeleitet ist und dass im Bebauungsplan keine Festsetzungen vorhanden sind, die einem evtl. Wiederaufbau z.B. nach Brand entgegenstehen.

die baupläne müssten im bauamt vorhanden sein. einfach da mal nachfragen. (auch wegen abriss und neubau ggf.)

Hallo, du musst das Vorderhaus nicht abreißen weil du keine Pläne mehr hast. Du solltest zu einem Architekten gehen. Er kann neue Pläne zeichnen bzw. Einsicht in die Bauverordnung für das Wohngebiet nehmen und dir sagen was möglich ist.

Wieso denkst du, dass du einen Teil des Hauses abreißen musst, nur weil du dafür keine Baupläne mehr hast? Das Vorderhaus kann doch trotzdem noch funktionstüchtig sein.

Wenn du dir unsciher bist über die Baustruktur und was evtl. alles gemacht werden muss, hole dir am besten einen Bausachverständigen noch vor dem Kauf für eine gemeinsame Besichtigung. Der ist sein Geld definitiv wert, denn voreilige falsche Entscheidungen beim Umbau können ja schnell mal tausende Euro kosten. Er kann dir auch sagen, ob du neu bauen kannst, wenn du das alte Haus abreißt.

Was möchtest Du wissen?