Baumangel in der Wohnung! - Man hört ALLES von den nachbarn rundherum. Was tun?

5 Antworten

Das gleiche Problem haben wir auch. Gerade heute hatten Nachbarn von mir Besuch von ihren Psychoenkelkindern, die 6 Std. am Stück schreiend durch die Wohnung gerannt und ständig vom Bett gesprungen sind. Man muß dazu sagen, die sind nicht mehr so jung, eins davon ist 11 Jahre alt, aber die führen sich wie die Irren auf. Mein Vermieter sagt, er könne nichts tun. Ich denke, wenn es einem wirklich zu viel wird, hilft nur ausziehen.

Japp, das stimmt sogar leider. Bei Kinderlärm hast du keine Chance. Egal ob angemessen, oder nicht. Willkommen im Irrsinn deutscher Rechtssprechung. Du darfst nicht einmal mehr äußern, dass du genervt bist, ohne dass hundert Gutmenschen aus ihren Löchern kommen und dich des Kinderhasses bezichtigen. Dabei wünsche ich denen mal einen Nachmittag in einer betroffenen Wohnung zu verbringen. Die wären plötzlich ganz kleinlaut...

@AriGold

Also, vom Bett springen dürfen sie nicht, man sollte die Wohnung nicht als Spielplatz nutzen. Außerdem sind es, wie gesagt schon größere Kinder, ich habe keine Ahnung, was mit denen nicht stimmt, daß sie sich so aufführen müssen. Ich fürchte, die Große wird mit 15 noch schreiend durch die Wohnung rennen. Aber wenn mein Hund mal laut pupst, oder ich mal nachts zu Toilette gehe, wird sich sofort beim Vermieter beschwert. Dann sind die plötzlich sehr lärmempfindlich. Ich habe auch nichts gegen Kinder, bloß frage ich mich warum eine Elfjährige stundenlang vom Bett auf den Fußboden donnern muß (und ihre 3 Geschwister auch).

Wenn es eine Mietwohnung ist, den Vermieter informieren , mit Mietminderung drohen. Wenn es deine eigene Wohnung ist denjenigen, der es gebaut hat zur Rechenschaft ziehen

Willkommen im Club. Da hast du wahrscheinlich einfach Pech gehabt (ich leide mit dir - ehrlich). Du könntest den Vermieter nach zusätzlicher Bodendämmung fragen oder Mietminderung.

Schade das wir das selbe problem haben. :-(

RICHTIG SCHLIMM ! Hattest du denn erfolg ?

@dance6767

Nein. Allzu lange werde ich hier auch nicht mehr bleiben, sonst laufe ich wahrscheinlich Amok.

@CoeurDePirate

Der vermieter muss handeln wenn man die Miete kürzt denke ich oder ? Er kann mir ja nicht kündigen deshalb. Schlißlich muss er es einsehen wenn er es selber hört.

@dance6767

Klar, die Mietminderung würde ich erstmal "androhen". Darauf reagieren, muss er ja dann. Fragt sich nur ob es lohnt, wenn du weniger Miete bezahlen musst, aber eben immernoch in dieser hellhörigen Wohnung wohnst...

@CoeurDePirate

ne das nicht - lohnen wird es sich aufgarkeinen fall aber würde somit den Vermieter ärgern. Und vllt würde ich dann erfolg haben

@dance6767

Ausprobieren solltest du es jedenfalls. Dann wirst du so oder so erstmal abwarten müssen.

@CoeurDePirate

Bei einer Neubauwohnung könntest du sogar Glück haben, dass der Vermieter nachbessern muss, weil die baulichen Ausführungen nicht den aktuellen Schallschutzbestimmungen entsprechen. Immerhin ist das kein 50er Jahre Nachkriegsbau, sondern eine neue Wohnung. Da kann das echt nicht sein, dass man so pfuscht.

@AriGold

Ja, das hat mir der Anwalt vom Mieterverein auch gesagt, daß man eben eine so hellhörige Wohnung im Zweifel eben nicht vermieten kann. Da musste ich übrigen hin (nicht weil ich mich beschwert habe), weil mir mit fristloser Kündigung gedroht wurde, weil ich abends schon mal länger wach bin und nachts die Toilette nutzte oder auch mal in die Küche gehe. Die lautesten Mieter im ganzen Haus (die bis morgens 5 Uhr ihre Saufgelage abhalten) fühlen sich belästigt, wenn sie mal um 22 Uhr ins Bett gehen. Das erwarten die von mir dann auch. Aber ich soll die Klappe halten wenn sie feiern wollen.

verklagen

Ausziehen!

Ist echt die einzig effektive Methode.

Was möchtest Du wissen?