Baufinanzierung trotz Privatkredit?

5 Antworten

Hallo,

wenn das Einkommen aus unbefristeten Arbeitsverträgen stammt, sehe ich gute Chancen für eine Finanzierung. Möglicherweise braucht Ihr allerdings einen Gutachter, der den Wert des Grundstücks bestätigt. Wenn der tatsächliche Wert ungefähr in der angegebenen Höhe liegt, bedeutet das schon einmal ein Stück Sicherheit für die Bank.

Etwas zusätzliches Eigenkapital wäre sicher nicht schlecht - es kann aber unter Umständen auch durch Eigenleistungen ersetzt werden. Man spricht dann von der "Muskelhypothek". Konkret brauchst Du in der Regel ein oder zwei Angebote von Handwerkern für die Gewerke, die Du Dir auch selbst zutraust.

Dann nimmst Du aus den Angeboten die Lohnkosten heraus und bekommst damit den Betrag, den Du sparen kannst. Denn die Aufwendungen fürs Material fallen ja so oder so an. Der gesparte Teil, den Du selbst "erarbeitest", kann von der Bank als Eigenkapitalersatz akzeptiert werden.

Wichtig wäre es außerdem, die Bauzeit möglichst kurz zu halten - und somit auch die doppelte Belastung durch Kreditraten fürs Haus und die Miete für die alte Bleibe. Wenn Ihr dann noch energetisch hochwertig baut, könnt Ihr entsprechende Kredit- und Förderprogramme der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) für Eure Finanzierung nutzen.

Diese Kredite sind je nach Programm und konkreter Ausgestaltung auch mit einer tilgungsfreien Anlaufphase zu realisieren. Heißt: Ihr bekommt das Geld sofort (bzw. nach Baufortschritt), müsst aber erst in ein oder zwei Jahren mit der Tilgung starten. Bis dahin seid Ihr im neuen Haus und braucht Euch um Mietzahlungen keine Gedanken mehr zu machen.

Viel Erfolg und viele Grüße,
Jörg von Bon-Kredit

Grundsätzlich ja - kommt aber auf die mtl. Belastung an, die du hier nicht erwähnst.

Also wie hoch ist die mtl. Zahlung für den Privatkredit incl. Tilgung.

Außerdem welcher mtl. Beitrag incl. Zinsen lieg für die Baufinanzierung vor.

Möchtest du in dieses Haus einziehen, oder vermieten?

Denn der Hinweis "ohne Miete" kann ich nicht nachvollziehen.

Bei einer Baufinanzierung kommt es auf alle erdenklichen mtl. Belastungen und Einnahmen an, worüber du zu wenige Informationen preis gibst.

Na mann, das ist sicher möglich. Das Formular nennt sich Selbstauskunft. Da wird alles aufgezählt und gegen gerechnet. Frag mal bei Dr. Klein im Internetz. Dort bekommst du einen Anhaltspunkt.

Dann frage bei deiner Bank und vergleiche die Angebote.

Sehr gerne verpassen dir die Banken gleich ein paar Versicherungen, sei auf der Hut. Auch Sofortfinanzierung über einen Bausparvertrag würde mich sehr mißtrauisch machen. Über eine Lebensversicherung erst recht.

Alles was die Tilgung in die Zukunft schiebt, kostet Geld.

Hallo Katja,

überschlägig lande ich bei einer Finanzierungssumme von 300.000 Euro bei einer monatlichen Rate von 1.175 Euro. Bedenkt aber bitte, dass bei einem Neubau schnell mal 20.000 bis 30.000 Euro dazu kommen, mit den man vorher nicht rechnen konnte (oder vor allem die Hausverkäufer nicht rechnen wollen).

Durch das Grundstück habt Ihr ja Eigenkapital, dann ist den meisten Banken auch egal, dass Ihr sonst nichts gespart habt.

Für eine genauere Berechnung können wir uns gerne einmal kurz schließen. Schau einfach auf meinem Profil nach: ich arbeite seit 20 Jahren als selbständiger Hypothekenmakler und bin daher bankenunabhängig unterwegs.

Viel Erfolg!

Die Bank rechnet euren anderen Kredit halt in die offenen Verbindlichkeiten ein. Wenn sie zu dem Schluss kommen, dass alles zusammen tragbar ist --> dann ist der Bank das egal dass ihr noch etwas zusätzlich habt ;)

Was möchtest Du wissen?