Baufinanzierung trotz geringem Einkommen möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ordii,

wenn man bedenkt, dass in Berlin ca. 6,5% an Erwerbsnebenkosten hinzukommen (5% für die Grunderwerbssteuer und ca. 1,5% Notarkosten), kommen wir auf einen Gesamtaufwand (inkl. Kaufpreis) von ca. 213.000 Euro. Eventuell kommt ja sogar noch ein Makler hinzu. Demnach musst Du in etwa den vollen Kaufpreis finanzieren. Derzeit bist Du für diese Summe ungefähr bei ca. 750 - 800 Euro monatlicher Rate.

Da die Banken für Dich und deine Frau allein ca. 1.000 Euro an Lebenshaltungskosten anrechnen, reicht Euer derzeitiges Haushaltseinkommen (ca. 2.000 Euro) leider nicht aus, um eine Baufinanzierung in dieser Größenordnung realisieren zu können. Leider setzen die Banken auch die monatliche Schenkung Deiner Eltern für die Haushaltsrechnung nicht an.

Gerne kannst Du dir unter folgendem Rechner mal einen Überblick verschaffen, was für Euch realistisch wäre zu finanzieren: http://www.interhyp.de/Budgetrechner

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen

Viele Grüße,

Christian, Interhyp AG

1000€ Lebenshaltungskosten + 800€ mon. Rate, da komme ich auf 1800€. 2000€ stehen monatlich zur Verfügung. Da sehe ich jetzt nicht ganz das Problem

nein, du kannst schenkungen leider nicht als einkommen mitangeben, außer deine eltern bürden dann für dich..

ich weiß nicht wie es in berlin ist, aber in wien haben wir förderwohnungen für junge familien oder paare.. also meist ist das neubauförderung. Das beginnt ab 20.000eur startkapital und man zahlt in guten konditionen meistens statt miete eben um die 700eur monatlich zurück. So ein angebot hab ich vor kurzem im postkasten gehabt.. war allerings ein haus. Ich würde mich wenn, dann eher auf sowas einlassen.. in so jungen jahren kredit aufnehmen ist ja nicht gerade einfach. Ich bin mir sicher dass es solche angebote auch bei euch gibt!

In wiefern funktioniert dass dann mit Bürden. Ist das genauso einfach wie bei einer Mietwohnung, einfach eine Bürgschaftserklärung + Einkommen des Bürgen, oder wird da mehr verlangt?

Von solchen Angebten habe ich bisher noch nichts gehört, werde mich aber mal schlau machen was es da hier so für Möglichkeiten gibt. Das "Ding" ist halt, dass wir schon eine bestimmte Immobilie im Blick haben :)

@ordii

genau, das wird dann von deinen eltern verlangt.. das heißt die wohnung gehört dann natürlich euch.. aber wenn ihr plötzlich nicht mehr zahlungswürdig seid, dann werden eben deine eltern zur kasse gebeten.

Ich weiß es ist besonders schwer wenn man schon eine tolle immobilie im auge hat.. aber lieber nicht versteifen und ein risiko eingehen, tolle wohnungen gibts sicher noch einige!

Was das angeht was ich vorher geschrieben habe.. am besten nach wohnbaugeföhrderten wohnungen für paare oder jungfamilien ausschau halten.. wenn ihr beiden verheiratet seit, dann gibt es da ja auch keine probleme. Sowas gibt es normalerweise auch für senioren, großfamilien usw.. kann mir nicht vorstellen dass sowas in deutschland nicht existiert. am besten immobilienzeitung kaufen.. bei bank immobilienabteilungen schauen.. werbungen auf der straße beachten.

Ihr müsstet also ca. 180.000 € aufnehmen zuzüglich Renovierung und Umzug und, falls noch nicht eingerechnet Notar- und Grundbuchkosten. Sagen wir 190.000 €. Bei Krediten mit 10 Jahren Laufzeit ist der Zinssatz ca. bei 2,5 plus 1 % Tilgung, also ca. 3,5%. Das macht im Jahr 6650 und im Monat 554 €. Nun also: 1200 + 800 Verdienst minus 554 minus 337 bleiben 1100 zum Leben. Reicht euch das? (die 500 von den Eltern solltet ihr als Reserve weglegen; bei Eigentum entstehen immer unvohergesehene Kosten). Ob euch eine Bank einen Kredit geben wird? Ich vermute, ja, aber dann bist du auch in deren Händen. Ich würde es bei eurem Einkommen nicht wagen, jetzt zu kaufen.

Im Monat 554€ wäre im Prinzip gut machbar.. Aktuell zahlen wir 636€ Miete monatlich.

WIeso würdest du es nicht wagen zu kaufen? Also gesetz dem Fall wir sagen, wir haben am Ende genug Geld zum Leben... Unsere beiden aktuellen Gehälter sind sehr sicher. Da wird sich nichts ändern, so lange nichts unvorhersehbares passiert, aber das kann man ja nie garantieren...

Der Anreiz mal grob gesagt ist halt, wieso Miete zahlen wenn man auch nen Kredit abzahlen kann und am Ende eine Immobilie sein Eigen nennen darf. Mal davon abgesehen dass die Wohnung die wir im Blick haben absolut unser Traum ist :)

@ordii

Zu der monatlichen Rate von 554€ müsst ihr natürlich noch das Hausgeld (was bei Eigentumswohnungen *immer* zu zahlen ist) mit einberechnen

Sorry, aber bei 20.000 Euro Eigenkapital eine ETW kaufen? Das restliche Einkommen ist viel zu niedrig. Das finanziert dir keine seriöse Bank.

Quatsch!

Mit diesen Voraussetzungen wird nirgendwo eine Immo-Finanzierung in dieser Größenordnung möglich sein.

Quatsch!

Was möchtest Du wissen?