Bar-Überweisung

5 Antworten

Mich der Antwort von Belitzer anschliessend muss ich aber dennoch auf Gebuehren hinweisen, denn egal wo und bei wem, es kostet in jedem Fall 5 Euro Gebuehren pro Transaktion. Der Zahlschein, in Oesterreich auch Erlagschein genannt hat den Vorteil, wenn man seine Kontonummer nicht angeben will. Ein Verwendungszweck ist immer gut, wegen der entsprechenden Zuordnung und ist von der Zeit her aber auch nicht schneller als bargeldlos zu ueberweisen.

Einzahlen kannst du auf jedes Konto das du willst.verwenddungszweck würde Ich dir sehr empfehlen damit derjenige den Betrag auch zuordnen kann, den Durchschlag bekommst du ja als Nachweis das du dies gemacht hast. Kannste machen ohne bedenken, geht schneller als Überweisung....das dies etwas Kostet oder das gebühren anfallen ist mit nicht bekannt, zahl es am besten auf der Bank ein wo derjenige das Konto hat dann kostets nichts...

ja klar das macht man auch wenn man auf gewisse foren gebühren zahlen muss und niemand davon wissen soll

entweder füllst du selbst den schein aus nur ohne deiner kontonr. und gehst dann zur bank und machst es bar oder du lässt es den bankangestellten ausfüllen. allerdings kommt dann immer bei einer bar-überweisung eine zusätzliche gebühr von 5euro hinzu. sprich zu willst 10euro bar überweisen und musst dann noch 5euro extra bearbeitung bezahlen unterm strich dann 15euro insgesamt

du kannst ohne weiteres eine Bareinzahlung machen, jedoch wird hier dann nur im Kontoauszug aufgeführt: Bareinzahlung, wenn du den Verwendungszweck und deinen Namen noch aufgeführt haben willst, dann kostet das extra !

Was möchtest Du wissen?