Bankauskunft bei Kreditkartenantrag

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Halte ich für völlig normal, schließlich wollen die wissen wie Deine Verbindung zu Deiner normalen Bank ist/war.
Auch wenn weitere Firmen eingeschaltet werden müssen die Deine Daten bekommen.
Natürlich mußt Du einkalkulieren, dass die Barclays Bank nur eingeschränkt deutschen Datenschutzbedingungen unterliegt und damit der Datenschutz nicht zu gut kalkulierbar ist wie z.B. bei einer deutschen Bank.

Aber was könnte passieren? Das die mit meinen Daten hausieren gehen? Immerhin ist Barclay Deutschland mein Vertragspartner.

@witkis

Mag schon sein - aber Barclays Deutschland ist eine Filiale der Barclays GB.
Und wenn die zur Verarbeitung von Daten diese über den Kanal schicken sind sie plötzlich in GB und unterliegen dort den entsprechenden Regeln (besser oder schlechter - keine Ahnung)

@Detlef32

Okay, danke. Ich werde da mal morgen anrufen.

Das dürfte wohl beides üblich sein. Die Bank will sich absichern

sehe ich nicht so - das Letzte würde ich mir verbeten..

wie soll denn die Barclays Bank z.B. eine Kreditabsicherung für den Todesfall vornehmen wenn sie die Daten des Kunden nicht an den Versicherer übertragen darf. Auch das Letzte ist für mich ok.

Ich bin Notar, verlange aber für diese Erstberatung geld.....ok?

Nein, trotzdem danke. Ich wünsche keine Erstberatung, sondern eine persönliche Meinung, ob das in Ordnung so ist und generell schon einen Standard darstellt?!

@witkis

Ja, war bei meiner Mastercard auch so!

Was möchtest Du wissen?