Banden auf den Autobahnen in Frankreich

5 Antworten

Natürlich besteht eine gewisse Gefahr. Allerdings sind die Parkplätze, insbesondere bei den großen Raststätten an den Sommerwochenenden in der Nacht überfüllt mit Familien, die dort übernachten, was eine gewisse Sicherheit mit sich bringt.

Andererseits würde ich hierzulande auf der A3 auch nicht auf einem kleinen dunklen Parkplatz übernachten. Dafür gibt es aber natürlich keine Warnung des AA, denn das ist ja Inland.

Wie genau solls denn sein? Ist das Auswärtige Amt nicht seriös genug, oder sollen die noch Täterbeschreibung mit Adresse liefern?

meine eltern waren über nacht mit dem wohnwagen und dem auto auf einem sehr gut beleuchteten, besuchten und kameraüberwachten autobahnparkplatz. die hintere autoscheibentür wurde professionell zerstört und es wurden ein firmenlaptop (sofort sperren lassen) und eine ältere kamera geklaut. und das, obwohl meine eltern schon seit über 10 jahren nach frankreich fahren und sehr oft auf parkplätzen übernachten. bis zum besagten zeitpunkt ist soetwas noch nie vorgekommen.

gegen die banden hat man dort leider keine chance. am sichersten ist der campingplatz.

erfahrung hin oder her.

es stimmt, man sollte vorsichtig sein, gerade auf der "autoroute du soleil", zum evtl. übernachten lieber rausfahren und etwas abseits etwas suchen oder an einem rastplatz mit gendarmerie- station der gut beleuchtet ist im auto schlafen

Wir waren mit dem Womo unterwegs - 3 Personen - Übernachtung im Womo, das unter einer Laterne auf einem belebten Parkplatz mit Tankstelle an einer gebührenpflichtigen Autobahn stand, auf halber Strecke zw. Lyon und Nimes - die Polizisten am andern Tag waren sehr nett, unsere Wertsachen waren trotzdem weg, und wir haben nichts davon bemerkt! Halte Dich an die Empfehlung vom AA - ich fahre jedenfalls nur noch Campingplätze an, der kleine Umweg ist mir die Sicherheit wert. UND "torstenmax", du hast recht: Besserwisser...

Was möchtest Du wissen?