Bald arbeitslos - sich jetzt noch schöne Sachen leisten oder sparen?

5 Antworten

Musst du überlegen je nachdem was du dir kaufen willst kann es ja auch noch Unterhalt kosten.

Wenn du genug gespart hast füe die Arbeitlosigkeitszeit dann kannst du dir ruhig ein paar schöne Sachen noch kaufen solltest aber nachrechnen ob es dann in er Zeit trotzdem noch reicht.

Du solltest bei einer ausreichenden Beschäftigungsdauer doch eh noch ALG I bekommen und das ist eher noch ein gutes Stück mehr Geld als man mit Harz 4 hätte. Hinzu kommt das du sowieso eine Vermögensfreigrenze hast, auch wenn es bei Harz 4 endet. Wenn der Wert nicht überschritten wird (ließ dich da einfach schlau, da wirst du mit Google genug finden) würde ich es behalten und für Notfälle nutzen. Deine Arbeitslosigkeit kann sich immer noch länger hinziehen, in den härteren Zeiten geht dir ein teures Gerät wie der Herd kaputt etc. und dann wirst du über Rücklagen froh sein.

Wenn es dich so drängt, kauf dir ein kleines Goody als Überbrückungsmotivation der Arbeitslosigkeit oder geh noch mal gut essen und ins Kino oder sonstwas und dann ist es gut. Was nützt dir jetzt z.B. ein neuer Fernseher und dann geht in 2 Monaten die Waschmaschiene kaputt und du stehst da mit Waschbrett am Waschbecken oder wirfst dein Geld einem Waschsalon in den Rachen? Wenn überhaupt einer in der Nähe ist.

Am Rande, um die Zeit zu überbrücken und deinen Lebenslauf noch etwas zu verbessern, könntest du in der Zeit auch im Rahmen deiner Möglichkeiten jobben. Das hebt zum einen dein monatliches Geld, zum anderen hast du zwar eine Lücke in der Beschäftigung, besitzt aber noch immer damit einen Nachweis, dass du die Zeit nicht untätig rumgesessen hast. Kommt auf den Arbeitgeber an, aber der ein oder andere wird es sicher als positiv empfinden, wenn sein neuer Mitarbeiter die Wartezeit produktiv nutzte.

@Kuro48

Vielleicht will ich auch einfach untätig rumsitzen? ;)

@ArbeiterRind

Ich sagte man könnte, nicht man muss. Am Ende wirst du dann aber deine Ersparnisse brauchen um in der Zeit mehr machen zu können als bei Aldi die Preise zu prüfen und zu Hause zu hocken/spazieren zu gehen. Je nach deinen Bedürfnissen ist dann weggehen, Kino, einfach mal ins Regal greifen und kaufen worauf man bock hat oder eine schnelle Pommes oder ein Döner nicht mehr so einfach drin. Zudem brauchst du den Lebenslauf in der heutigen Zeit öfter, weil man selten für immer bei einem Arbeitgeber bleibt und so kannst du noch mal einen kleinen Bonus sammeln. Musst du alles nicht, aber es würde dir nicht schaden.

Bei einem Nebenjob darfst du auch nur X Stunden und vermutlich um die 200 Euro dazu verdienen (müsstest du selbst mal nachprüfen), dies wären bei den jetzigen Mindestlohn 23 Stunden im Monat, das wäre bei einer 6 Stunden Arbeit 4 Schichten im Monat, das sitzt man auf einer A**backe ab und freut sich über das Geld. Wenn sich die Chance auftut, würde ich sie an deiner Stelle nutzen. 26 statt 30 Tage im Monat nichts zu tun, wird dir sicher nicht schaden.

@Kuro48

Es ist wirklich nett, dass du das schreibst und es trifft auch auf normale Arbeitnehmer zu, aber ich befinde mich da in einer speziellen Sparte, so dass es egal ist, ob ich ne Zeit der Arbeitslosigkeit dazwischen hab oder nicht. :)

@ArbeiterRind

Dann lass es raus, wie gesagt wäre eben, selbst wenn du es für den Beruf nicht braucht, einfach auch nett für den Geldbeutel um die (un)freiwillige Freizeit auch was abgewinnen zu können. Ich wiederhole es auch gern wieder, es ist kein Kann, kein Muss. ;)

Dann bleibt es doch im Grunde beim ersten Post. Habe genug da um die Zeit vernünftig zu überbrücken und im Notfall eine Reperatur oder Ersatz bezahlen zu können, alles andere ist dann deine Sache ob du noch irgendwas brauchst oder nicht. Einfach so rausschmeißen nur weil es da ist, würde ich es nicht. Da besorgt man sich nur Krempel den man nach ein paar Tagen in die Ecke wirft oder schmeißt Geld für neue Dinge raus, obwohl die Alten noch tadellos funktionierten. Im schlimmsten Fall, falls noch kein Vertrag unterschrieben ist, dauerts doch noch ein paar Monate länger und dann beißt du dich in den A*** weil dir der Magen knurrt, man die neue Cam, das Handy oder den Fernseher aber so schlecht essen kann. ;)

@Kuro48

Nö, ich freue mich ehrlich gesagt auf diesen Urlaub und ich habe keine Lust mir was hinzuzuverdienen - das muss ich die nächsten 40 Jahren dann machen lol.

Aber dein zweiter Absatz hat mich nochmal zum Nachdenken gebracht zwecks überflüssigem Krempel und so habe ich meine Bestellung zumindest reduziert. :)

Ich an deiner Stelle würde das Geld, das derzeit übrig bleibt, eher in der Zeit der Arbeitslosigkeit für schöne Sachen ausgeben und nicht jetzt. Warte mal ab, ob dir dann überhaupt danach ist. Da bist du vielleicht schon froh über eine Cafébesuch nebenbei. Bedenke, dass du dann die acht oder wieviele Stunden eben nicht auf dem Arbeitsplatz verbringst, sondern dass diese Stunden dann freie Zeit sind - die kostet üblicherweise mehr.

Ich hab ja gesagt, dass ich für die Arbeitslosigkeit schon gespart habe.

@ArbeiterRind

Dann ist doch alles prima, wenn du schon so viel gespart hast, dass es keinerlei Engpässe geben wird :) Dann tu einfach das, wonach dir jetzt ist. Wünsche dir ein schönes Wochenende!

Wenn du nur ca. 4 Monate arbeitslos bist, dann solltest du doch in der Übergangszeit ohnehn ALG 1 bekommen. D.h. ich würde an deiner Stelle meinen Lebensstil gar nicht groß ändern.

Wenn du schon für deine Zeit der Arbeitslosigkeit angespart hast,dann erfüll dir deine Wünsche,kann jeder Tag der letzte sein !

Was möchtest Du wissen?