Bafög wenn man zuhause wohnt und nur ein Elternteil etwas verdient?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im (Erst)Studium ist das BAfög elternabhängig, d. h. es hängt vom Einkommen der Eltern ab. Es hängt also davon ab, wie viele Deine Eltern insgesamt und zusammen verdienen, wie viele Kinder es noch gibt. Ob du etwas bekommst, hängt auch von der Art der Ausbildung ab, wenn du "ganz normal" an einer Uni studierst, dann ist die Ausbildung z. B. eigentlich immer bafögfähig, bei manchen privaten Ausbildungseinrichtungen aber nicht.

Wenn du noch bei deinen Eltern wohnst, bekommst du maximal den Grundbetrag, du bekommst dabei nur einen kleinen Anteil für's Wohnen dazu, aber du hast - wenn deine Eltern wenig verdienen - trotzdem einen Anspruch auf Geld für deinen Lebensunterhalt. Das ist anders als beim Schülerbafög, wo du nur dann was bekommst, wenn du nicht zu Hause wohnen kannst.

Danke für die ausführliche Antwort :)

Erstmal wäre zu fragen, ob du generell bafögberechtigt bist.

Ob du dann bei einem Antrag Erfolg haben könntest, richtet sich nach dem Einkommen deiner Eltern und ob sie den Unterhalt leisten können oder nicht.

Wenn deine Eltern nicht allzu viel verdienen, ist es durchaus möglich, dass da ein kleinerer Betrag bei rumkommt.

Du kannst es versuchen, aber es kommt darauf an, wieviel Dein Vater verdient. Deine Eltern sind zunächst unterhaltspflichtig. Die bekommen ja auch für Dich das Kindergeld und eine Steuerermäßigung.

Schau mal in Internet nach „Bafög-Rechner“. Dort kannst du entsprechend deine persönlichen Verhältnisse eintragen und bekommst ein Ergebnis, ob du Bafög bekommen könntest oder nicht.

Das kommt auf den Verdienst Deiner Elten an.

Vlt. kannst Du Schülerbafög bekommen.

Bei Schülerbafög ist es ja nun gerade so, dass man nichts bekommt, wenn man noch bei seinen Eltern wohnt bzw. wohnen kann.

@FataMorgana2010

Nicht wirklich. Mein Kind bekam das, obwohl es noch zu Hause wohnte.

Was möchtest Du wissen?