BAB oder Bafög

9 Antworten

BAB oder BAFöG unterscheidet sich dadurch, daß Du bei dem einen eine betriebliche Ausbildung machst, bei dem anderen eine schulische (oder hochschulische). - Warum Du zu Hause ausgezogen ist, will in dem Zusammenhang niemand wissen.

Bei einer schulischen Ausbildung mußt Du Dich außerdem erkundigen, ob die Ausbildung generell förderungsfähig ist.

In Deinem Fall würde ich mal sagen, eine betriebliche Ausbildung ist es nicht. Wende Dich also an das Sekretariat der Schule, bei der Du die Ausbildung machst. Die sagen Dir, ob Du BAFöG bekommen kannst.

Bafög ist für Schüler und Studenten!! BAB = Berufsausbildungsbeihilfe also für Azubis

BAB benatragen!!

Aber ich würde zur ARGE gehen und das mit denen Besprechen!

Wird halt dann angerechnet was deine Eltern beziehen und und und. Da die für dich eigentlich aufkommen müssen.

Es klingt nicht wie "Azubi". Da bringt man normalerweise kein Geld mit - da bekommt man was...

Und sowohl für BAB als auch für BAFöG stehen die Chancen gut (wenn grundsätzlich die Ausbildung förderungsfähig ist): Das Einkommen der Eltern wird zwar angerechnet, aber erst ab einem Freibetrag, den man mit HartzIV sicherlich nicht erreicht.

Das kannst Du Dir nicht aussuchen. Entweder ist die Ausbildung BaföG-Förderungsfähig, dann gibts kein BAB oder auch umgekehrt. Einfach mal beim BaföG-Amt anrufen, dann weißt Du mehr :-)

Wegen deiner Frage weiß ich leider nicht Bescheid, sorry. Aber ein Tipp zu deiner Berufswahl! Ich bin selbst Masseurin, seit fast 30 jahren, ein ganz wunderbarer Beruf! Aber heute wird man mit dieser Ausbildung direkt in die Arbeitslosigkeit getrieben. Niemand stellt mehr eine/n Masseur/in ein! Es werden nur noch Physiotherapeuten eingestellt, das neue Berufsbild! Also mache lieber gleich deinen Physio, auch wenn die Ausbildung etwas teurer ist als 75,--€. Aber als Masseurin, med. Bademeisterin hast du null Chancen, einen Job zu finden. Auch wenn dir die Leute vom Arbeitsamt vielleicht was anderes erzählen! Viel Erfolg!

Beantrage doch beides und nimm, was du bekommst. Ansonsten lasse dich bei deiner nächsten Arbeitsargentur beraten.

Was möchtest Du wissen?