Azubi läßt sich ständig krankschreiben!

5 Antworten

Ist die Auszubildende noch unter 18? Dann die Eltern anschreiben und zum Gespräch bitten.

Nein, sie ist schon volljährig

Ein Arbeitnehmer ist verpflichtet, sich sofort am ersten Tag krank zu melden, selbst der Krankenschein kann am ersten Tag vom Arbeitgeber verlangt werden.

Schickt ihr die Kündigung, fristlos wegen Verstoß gegen die Meldepflicht am Morgen.

Sie wurde schon abgemahnt wegen Meldeversäumnis? Zur Not nochmal abmahnen, dann fristlos kündigen.

Wen Ihr nett seid, dann schickt ihr die gewünschte Aufhebung zur Unterschrift zu oder geht damit bei ihr vorbei.

Anwalt und/oder Detektiv ist tinnef, das kostet doch nur und bringt nix.

@Rheinflip

Wir haben ihr den Aufhebungsvertrag schon einmal zugeschickt, Unterschrift wurde verweigert (obwohl es ja ihr Wunsch war), jetzt ist Ende mit "nett"!

Sie wurde schon abgemahnt wegen Meldeversäumnis? Zur Not nochmal abmahnen, dann fristlos kündigen.

Wen Ihr nett seid, dann schickt ihr die gewünschte Aufhebung zur Unterschrift zu oder geht damit bei ihr vorbei.

Anwalt und/oder Detektiv ist tinnef, das kostet doch nur und bringt nix.

Azubis haben ja so ziemlich den besten Schutz überhaupt. Was ihr aber tun könnt, abgesehen von Kontakt mit der IHK deshalb, ist, sie zum Betriebsarzt zu schicken. Das darf man ja verlangen bei länger andauernder Krankheit. Ansonsten bräuchtet ihr ja einen Grund für eine fristlose Kündigung, und da stehen eure Chancen ja eher schlecht....

Und wenn man ihr nicht kündigen kann? Müssen wir sie die nächsten drei Jahre behalten? Ohne daß sie zur Arbeit kommt? Ohne daß sie zur Berufsschule geht? Was ist mit den Prüfungen???? Es muß doch für solche Fälle eine Möglichkeit geben, ihr zu kündigen! Die will hier nicht mehr arbeiten, sonst hätte SIE nicht um einen Aufhebungsvertrag gebeten!

@Brigitte100

Ich verstehe ja den Ärger, ich sage nur wie es ist...

Deshalb muss eben der Weg über den Zwangsarzt/MDK gegangen werden, damit alles rechtmäßig ist. Denn angenommen, der Azubi kann die Arbeit nicht mehr ausüben, dann muss er wechseln.

Wenn er mehr als 20 % in der Schule gefehlt hat, wird er auch nicht zur Prüfung zugelassen, soweit ich weiß, bei Zwischenprüfungen gibts versch. Regelungen wie wichtig die sind.

Ist es denn gar nicht möglich irgendwie an sie ranzukommen?? Ich glaube in extremen Ausnahmefällen kann man schon was machen, drei Jahre krankmachen geht wohl schlecht;). Aber bisher ist es ja "nur" ein Monat..

Das mit dem Nicht-Krank-melden geht auf jeden Fall auch nicht in Ordnung.

@soulwriter

Der Azubi WILL die Arbeit nicht mehr ausüben! Er könnte schon, wenn er wollte! Es ist eine Bürotätigkeit! Es war IHR Wunsch, aufzuhören, es kam nicht von uns! Und jetzt einfach nicht mehr kommen, nur noch den Lohn abstauben, nicht mehr zur Schule, sich nicht melden, sorry, das kann doch nicht sein!

@Brigitte100

Jaha aber so ist nun mal die Gesetzeslage! Natürlich ist das in eurem Fall jetzt Mist.

Aber wie gesagt: Wenn sie heute blaumacht, fristlos kündigen. Sonst eben die Sache mit dem MDK.

Mehr Möglichkeiten gibt es nunmal nicht.

Und daß sie nicht zur Arbeit kommt, nicht in die Schule kommt ist KEIN GRUND für eine fristlose Kündigung? Na, wenn das so einfach ist, dann mach ich auch nochmal ne Ausbildung und probier das mal

@Brigitte100

Wenn sie ne Krankschreibung hat, ist das kein Grund, genau. Aber deshalb kann man ja dann den MDK einschalten um das zu kontrollieren.

@soulwriter

Was ist, wenn sie einfach nicht zum Betriebsarzt oder Medizinischen Dienst hingeht? Kann man ihr dann fristlos kündigen? Ich glaube nämlich nicht, daß sie da hingehen würde.. Aber das probieren wir jetzt auf jeden Fall.....

@Brigitte100

Naja das wäre ja auch Verweigerung! Das ist sicher ein Grund.

@Brigitte100

Ich gestehe ja ganz offen; es würde mich schon sehr interessieren, wie die Sache ausgeht.

Das könnte ja durchaus für Andere auch von Interesse sein.

das mit der bitte um aufhebungsvertrag und dann verweigerung der unterschrift riecht für mich nach FALLE. zu der frau wurde evtl. gesagt mach das nicht, warte bis die kündigen, dann klage....ich sage, ab zum anwalt damit, bei azubi eh heikel, wenn unter 18 superheikel....

sie ist schon volljährig, ich meine das kann ja nicht sein, daß ein Betrieb eine Azubi behalten MUSS, die nicht dort arbeiten will und sich seit Wochen nur krankschreiben läßt - wie lange noch? Die nächsten drei Jahre? Und zur Berufsschule geht sie ja auch nicht mehr, ein besonderer Schutz ist schon richtig, aber doch nicht so! Die kann sich doch nicht alles herausnehmen!

@Brigitte100

Es gab schon die verrücktesten Fälle, in denen Azubis sich sonst was geleistet haben und trotzdem nicht kündbar waren... Das mit dem Betriebs-/Amtsarzt ist wirklich das beste was man tun kann.

Was möchtest Du wissen?