Autounfall in der Probezeit :/

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorweg: Um deine Fahrerlaubnis brauchst du dir nur dann Sorgen zu machen, wenn Alkohol oder Drogen im Spiel waren.

Ob Probezeitmaßnahmen ergriffen werden, hängt davon ab, welche von dir begangene Ordnungswidrigkeit zu dem Unfall geführt hat. War es ein schwerwiegender Verstoß (z.B. Vorfahrt missachtet, Rotlicht missachtet), dann musst du mit der Anordnung der Teilnahme an einem Aufbauseminar und der Verlängerung deiner Probezeit um zwei auf dann insgesamt vier Jahre rechnen. Deine Fahrerlaubnis ist jedoch auch dann nicht in Gefahr.

War es "lediglich" eine Unaufmerksamkeit (z.B. Auffahrunfall, Parkrempler), dann wird höchstens ein Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro verhängt werden. Dies hätte dann keine weiteren Folgen, insbesondere würden keine Probezeitmaßnahmen ergriffen.

Den angerichteten Schaden wirst du bzw. deine Kfz-Haftpflichtversicherung natürlich ersetzen müssen. Hochgestuft wirst du dann, wenn deine Versicherung den Schaden ersetzt. Du kannst ihr jedoch den Schaden auch "abkaufen" (auch nachträglich) und dadurch die Hochstufung vermeiden. Gerade für Fahranfänger könnte sich das lohnen, da bei ihnen die Hochstufung besonders stark ausfällt. Lasse dich von deiner Versicherung beraten.

Es gibt eine Reihe von Delikten, zu deren Strafverfolgung es nicht der Anzeige des Geschädigten bedarf - sogenannt Offizialdelikte, die von Amts wegen verfolgt werden müssen. Das können u.a. sein: Fahrlässigen Körperverletzung, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr etc. pp. Da Du hier keine näheren Angaben zum Unfallhergang und zu den Unfallfolgen machst, ist es nicht möglich, Deine Fragen mit hinlänglicher Sicherheit zu beantworten.

Wenn die Grünen vor Ort waren bekommst du auf jeden Fall eine amtliche Strafe, egal ob mit Klage des Geschädigten oder ohne. Wenn du Glück hast bekommst du nur 35 € als Verwarnung. Sobald es mehr ist musst du mindestens zur Nachschulung.

Du hättest eine Flasche Schnaps nach dem Crash trinken müssen und auf Unzurechnungsfähigkeit klagen vor Gericht, jetzt kommst du in den KNAST, LEIDER.

Hallo!

Mach Dir nicht zuviele Gedanken, solange Du noch gar nix weißt. Total fertig bist nicht Du, sondern Ich: Hatte vor 14 Jahren Unfall unter Alkohol in der Probezeit, FS bis heute nicht wieder, da ich gleich den Job verlor und keinen dauerhaften mehr bekam. So konnte ich nie MPU machen. Spar dein Geld ein bißchen, für solche Fälle... Nein, aber zu DEINEM Problem: Mach Dir keinen Kopf, Du erfährst früh genug, ob und welche Probleme Du bekommst. Ich hoffe, Du hast Glück gehabt - und ziehst eine Lehre draus...

@Fred

wenn du seit dem Unfall nichts mehr unternommen hast um deinen FS wieder zu bekommen, bekommst du ihn nach 15 Jahre (also nächstes Jahr) nach Beantragung wieder, und das ohne MPU

@ginatilan

Jup! Wußte ich, aber trotzdem MERCI!

Was möchtest Du wissen?