Autofahren, auf Blinker verlassen?

5 Antworten

Generell sollte man sich nie auf das Blinken eines anderen zum Fahrtrichtungswechsel verlassen, der gesetzte Blinker gilt nur der Ankündigung, daß der Fahrer vorhat abzubiegen. Es kommt garnicht selten vor, daß einer versehentlich den Blinker gesetzt hat oder übersehen hat, den Blinker bei Geradeausfahrt wieder von Hand zurückzusetzen. Das kann passieren bei lauter Musik aus dem Radio, wobei man das Ticken des Blinkgebers leicht überhören kann.

Also, so wie es die Fahrschule immer lehrt, sich vor der Weiterfahrt erst mal davon überzeugen, ob der andere das Abbiegen wirklich vornimmt, erkennbar durch sein langsamer werden und in die Richtung einlenken. Erst dann kann man sicher sein, daß er einem nicht zu nahe kommt.

Die gleiche Vorsicht gilt ja auch an einer gleichberechtigten Kreuzung oder Einmündung, wo du die Vorfahrt hättest, wenn der andere dir von links kommt. Auch hier kommt es öfter vor, daß derjenige deine Vorfahrt garnicht beachtet und einfach mit unverminderter Geschwindigkeit vor der Nase vorbeifährt. Ein gesundes Mißtrauen demgegenüber, ob er dich vorbei läßt, ist stets angebracht. Erst sich davon überzeugen, daß er langsamer wird und dann auch anhält, gibt dir die Sicherheit zum Weiterfahren.

Ich erlebe das oft, wenn ich aus der Seitenstraße auf die Durchgangsstraße abbiegen möchte, hier sind keine Verkehrsschilder angebracht, daß mancher ohne Umsicht nur mit Blick nach vorne durchrast.

Also, immer mit Vorsicht solche Situationen beachten, das kann Menschenleben retten !

Die gesetzliche Regelung und Beurteilung bei einem dennoch geschehenen Unfall haben bereits die anderen Beantworter dieser Frage hier beschrieben.

dfllothar wünscht ALLZEIT GUTE FAHRT auf allen Wegen !


Während der Fahrschulzeit hatte ich mehrfach gelernt dass man sich auf den Blinker nicht verlassen darf, erst auf den Lenkeinschlag. Also erst wenn das Fahrzeug seine Fahrt entsprechend ändert.

Nun wärst Du aber nicht zu 100% schuld. Wenn der Andere geblinkt hat (und dies nachweisbar ist) bekommt der mit ziemlicher Sicherheit eine Teilschuld weil es schliesslich durch das fälschliche Blinken verursacht wurde.

Hallo,

genau das ist meinem Arbeitskollegen passiert, es kam zum Unfall und er bekam eine Teilschuld reingedrückt.

Begründung war, das man sich eben nicht 100% tig auf den Blinker eines anderen Verkehrsteilnehmers verlassen darf, sondern schauen muß, ob dieser tatsächlich langsamer wird und abbiegt.

LG

Du darfst erst fahren wenn es wirklich klar ersichtlich ist, dass der Fahrer mit dem Blinker auch abbiegen wird.

Im Falle eines Unfalls wirst du eine Mitschuld bekommen.

Ich verlasse mich schon seit sehr langem nicht mehr auf die Blinker der anderen Verkehrsteilnehmer.

Nun, kann ich mich auf solche Blinker verlassen?

Du hast ja selbst gesehen, dass du das nicht kannst. Alleine darauf darf man sich niemals verlassen. Bei einem Unfall bekommt man in der Regel eine Teilschuld, wie MaSiReMa das schon erwähnt hat.

Was möchtest Du wissen?