Auto zurückgeben da Müll?

5 Antworten

Oh Mann, so eine Karre für 1100 Euro ... selbst wenn der Tachostand stimmen würde, das Ding hätte ich nicht gekauft.

Wie hier schon oft geschrieben wurde: Du kannst der Verkäuferin nichts - außer die Tachomanipulation kann bewiesen werden.

Dazu würde ich die vorherigen Besitzer ausfindig machen (lassen) und kontaktieren. Wenn jetzt der vorletzte Besitzer sich erinnert, den Polo vor 1 Jahr bei Tachostand 257.000 km verkauft zu haben, ist der Fall klar.

Auch ein Serviceheft kann Auskunft geben (sofern vorhanden) oder manchmal auch das kleine Kärtchen, das mit Draht im Motorraum befestigt wurde und besagt, wann und bei welchem Tachostand der letzte Ölwechsel gemacht wurde.

Alles andere brauchst Du nicht versuchen, mit Anwalt drohen etc. Vermutlich sind die Leute, die das Auto verkauft haben, abgebrüht genug um zu wissen, dass Du ihnen "einfach so" nichts anhaben kannst.

Viel Glück.

LG

Ein fast 23 Jahre altes Auto für das Geld????? Wenn die wieder eines braucht, kann sie gerne zu mir kommen!!!

Ist denn ein Kaufvertrag gemacht worden (schriftlich) Wenn ja, ist dann ausdrücklich der Haftungs- bzw Gewärleistungs-Ausschluss vermerkt? Wenn nicht, besteht immerhin eine geringe Chance. Wenn aber nur Aussage gegen Aussage steht, was die Km angeht, kannst das gleich wieder vergessen. Wenn bekannte, aber verschwiegene Mängel auftreten, dann ist es wesentlich einfacher die Kiste wieder zurück zu geben.

Wenn alle Stricke reißen, kann sie s ja mal mit Pokern versuchen. Also auch mit Aussicht auf Mißerfolg dem Verkäufer androhen mit dem Anwalt zu kommen. Es seien Spuren erkennbar, die auf Manipulation hinweisen..... Poken eben...

In der Anzeige muss nichts von Zurücknahme stehen., Das regelt man im Kaufvertrag.

Hat deine Freundin das Auto probe gefahren, sich ganz genau angesehen ?

So was macht man auch nicht ohne Begleitung, wenn man keine Ahnung hat.

https://www.finanztip.de/kaufrecht/gebrauchtwagenkauf-maengelhaftung/

Woher ich das weiß:Recherche

Nein sie durfte nicht Probe fahren, sie wurde abgewimmelt.

@ShivaOm91

Und trotzdem hat sie das Auto gekauft? Ohne Probefahrt und Ahnung von Autos zu haben? Dann soll sie es als Lehrgeld verbuchen

@ShivaOm91

Wenn der Verkäufer keine Probefahrt machen läßt, kann das verschiedene Gründe haben. ZB die Kiste ist abgemeldet, der Hof zu klein, keine rote Nummer oder ER HAT WAS ZU VERBERGEN!!! Da müssen doch schon alle Alarmglocken los gehen!!!!!!!!!!

Als privater Verkäufer muss man die Ware nicht zürcknehmen und keine Gewährleistung geben - das ist so üblich. Selbst wenn es nicht angegeben wurde - hier wurde sogar "von privat" angegeben.

Unabhängig davon kann der Vertrag aber wieder rückabgewickelt werden, da er nichtig wird, wenn die Angaben nicht den Tatsachen entsprechen. Wenn man also nachweisen kann, dass der Tacho manipuliert wurde sprechen wir hier von arglistiger Täuschung und damit Betrug. Das sollte man dann aber dem Anwalt überlassen und vielleicht einen KFZ-Sachverständigen einschalten. Viel Erfolg!

Als privater Verkäufer muss man die Ware nicht zürcknehmen und keine Gewährleistung geben - das ist so üblich.

Das ist richtig, muss aber ausdrücklich im Kaufvertrag festgehalten werden. Wenn das nicht passiert, muss auch der Privatverkäufer Gewährleistung geben.

Wenn nachweisbar ist, dass der km-Zähler manuell zurückgestellt wurde, ist eine Rücknahme möglich, ansonsten muss das eine Privatverkäuferin nicht zurücknehmen, sie hat ja auch keine Garantie gegeben, dass der Wagen im nächsten Monat keine Probleme machen wird oder ähnliches...

EDIT: Wenn der Motor "schlecht" behandelt wurde, sprich oft nur für Kurzstrecken benutzt wurde und in kaltem Zustand schon mächtig Leistung abgefragt wurde, kann der auch trotz nicht allzu hoher Laufleistung schon "abgelebt" haben

Weißt du wie man das evtl am besten nachsehen kann?

@ShivaOm91

Falls du dir vorstellst, dass das so einfach mit dem Auslesen geht, nein, das weiß ich nicht und geht meines Wissens auch nicht. Man müsste anhand der Spuren am Tacho eindeutig nachweisen können, das der kmStand manipuliert wurde, und das wird schwer

Garantie nicht, aber auch die Privatverkäuferin muss Gewährleistung geben, wenn sie die nicht ausdrücklich ausschließt.

@ShivaOm91

Das heißt, erstmal in den Kaufvertrag schauen ob dort was zum Thema Gewährleistung/Sachmängelhaftung steht...

Dass die km Manipulation überhaupt erstmal nachgewiesen werden muss ändert sich aber nicht.

Was möchtest Du wissen?