Auto: Wie groß ist der Unterschied zwischen tatsächlich angezeigter Geschwindigkeit am Tacho....

5 Antworten

in der Regel zeigt ein Tacho immer ein bisschen mehr an, als tatsächlich gefahren wird. Je schneller man fährt, desto höher die Abweichung. Bei 50 km/h sind es oft nur 3...5 km/h weniger, bei 150 bis zu 10 km/h weniger.

Rechtliches zu angezeigter Geschwindigkeit auf einem Kfz- Tacho:

Trotz Ungenauigkeitsfaktoren darf nie weniger als die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit angezeigt werden (wichtig für die Einhaltung von Tempolimits). Der notwendige Toleranzbereich der Anzeige muss also nach "oben" verlagert werden, d.h. angezeigt wird grundsätzlich mehr als die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit.

Gesetzlich zulässig ist eine Voreilung von 10 % zuzüglich 4 km/h (§57 StVZO). Bei 50 km/h darf die Voreilung also bis zu 9 km/h, bei Tempo 100 bis zu 14 km/h betragen. Diese recht großzügigen Toleranzwerte sind eine Folge der Angleichung europäischer Bauvorschriften (hier: Richtlinie ECE R-39).

Beim Wegstreckenzähler ist (§ 57 StVZO) die maximal zulässige Abweichung auf 4% beschränkt.

Die Voreilung des Tachos kann deshalb doch sehr groß sein, was einem beim Geblitztwerden zu Gute kommen kann.

Richte dich nach Tachogeschwindigkeit, dann bist du auf der sicheren Seite!

und auf der langsamen Seite ;)

der ADAC macht zwischendurch imm wieder auch Prüfungen des Tachos und da wird bei drei verschiedenenGeschwindigkeiten die Übereinstimmung des Tachos mit der Realität überprüft, allerdings nicht in hohen Bereichen. Dann kannst Du selber sehen, wie hoch der Vorlauf Deines Tachos ist. Wenn Du allerdings neue Reifen aufziehst, bei denen noch kein Abrieb ist, ändert sich die Geschwindigkeit, da bei gleicher Drehzahl duch den größeren Umfang die Geschwindigkeit höher weird, gleiches gilt ggf für Winterrreifen und auch der reifendruck spielt eine geringe Rolle.

Blitzer-Messgerät hat eine Toleranz von 3 km/h bis 100 km/h, und 3 % ab 100 km/h welche dem Fahrer zugute gerechnet wird.

Bedeutet fährst du tatsächlich 100 km/h, kann das Messergebnis zwischen 97 und 103 km/h liegen, davon wird die Toleranz berechnet.
Im günstigsten Fall würden dir 94 km/h vorgeworfen, im ungünstigsten Fall würde dir 100 km/h zur Last gelegt.

Fernab von der Toleranz des Messgerätes, darf ein PKW Tacho nicht nachgehen, max. darf der Tacho bei 3 Messgeschwindigkeiten (40, 80 und 120 km/h) max. 10% + 4 km/h voreilen, über diesen Geschwindigkeiten darf der Tacho alles anzeigen, nur nachgehen darf er nie.

Was möchtest Du wissen?