Auto von Freund anmelden

5 Antworten

als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde: was hat denn das mit dem pass zu tun? du kannst mit jedem pass der welt, der gültig ist, in deutschland ein auto anmelden. wenn du das fahrzeug auf deinen namen anmeldest, gehen alle risiken auf dich über. also alle knollen , kfz-steuer, versicherung. wenn er etwas nicht bezahlt, hast du die probleme. ich würde dir davon abraten. wir haben schon mehr wie einen fahrzeughalter gehabt, der bei uns wegen solcher probleme ratlos am schalter gesehen hat und gefragt hat, was wir machen können, damit das fahrzeug wieder abgemeldet werden kann.

der halter muss nicht der eigentümer sein, wer ein auto auf seinen namen anmeldet muss die kfz-steuer zahlen, mehr ist es nicht, denn auch die versicherungsnehmer muss nicht der halter sein, es wird sowieso nur das auto versichert, nicht der fahrer. in deinem falle muss kein eigentum übertragen werden, du musst aber eine schriftliche abmachung mit deinem kollegen ausmachen, es muss sichergestellt werden dass er dir das geld für die kfz-steuer erstattet und ggf. wenn er eine strafe zu zahlen hat, denn der halter muss erstmal dafür gerade stehen, d. h. du kannst strafe und punkte bekommen, ohne gefahren zu sein. problematisch ist auch wenn der kollege das auto ins ausland bringt, ohne abmeldung musst du weiter die kfz-steuer zahlen und ggf. die versicherung (wenn du der vs-nehmer bist). im übrigen, man kann ein auto anmelden auch ohne einen deutschen pass zu haben, er muss seine meldebescheinigung bei der zulassungsstelle vorlegen.

Problematisch sind auch noch andere Dinge.

Wenn das Fahrzeug nicht verkehrssicher ist, ist der Halter haftbar. Falls der Fahrer keine Fahrerlaubnis hat, ist der Halter mit im Boot. Und selbst wenn eine entsprechende Vereinbarung besteht, bleibt der Halter auf den Kosten sitzen, falls der Fahrer nicht zahlen kann.

Wenn das Fahrzeug auf dich angemeldet wird, bist du der Halter. Damit gehen zunächst mal sämtliche Strafzettel an deine Adresse. Du müsstest auch kontrollieren, ob der Freund tatsächlich im Besitz einer für Deutschland gültigen Fahrerlaubnis ist. Ansonsten sitzt du als Halter mit im Boot.

Weiter ist das versicherungstechnisch problematisch. Du müsstest in diesem Fall unbedingt darauf achten, dass die Versicherung auf seinen Namen läuft, da ansonsten eventuell verschuldete Unfälle deinen Schadenfreiheitsrabatt kosten und nicht bezahlte Beitragsrechnungen bei dir eingetrieben werden. Hier stellt sich weiter die Frage, ob die Versicherung da mitspielt. Ich vermute mal, die Versicherung möchte hier zumindest die Angabe eines Wohnortes mit Adresse haben.

Die Zulassung eines Fahrzeuges ist nicht an die deutsche Staatsbürgerschaft gebunden, was mich zu der Frage bringt, warum es nicht möglich sein soll, das Auto auf ihn zuzulassen.

sry wollte glücklichen smilie machen

Ich würde mir das gut überlegen.

Soll die Versicherung dannn auch auf deinen Namen laufen? Du bist dann dafür verantwortlich, dass die Beiträge bezahlt werden.

Wenn dein Bekannter dann auch noch im Besitz der Fahrzeugpapiere ist, kannst du das Auto nicht mal eben einfach so abmelden. Ich würde mir das Ganze gut überlegen, denn den Ärger hast du dann, wenn er nicht zahlt.. Mahnungen und so gehen dann alle an dich.

Ja ich dachte mir schon sowas, aber ich wollt nur ma nachhaken. Ne ich mach das nicht. Danke

sry wollte glücklichen smilie machen

Alle Strafzettel gehen dann an deine Adresse.

Was möchtest Du wissen?