Auto verkaufen welcher Name gehört in den Kaufvertrag?

5 Antworten

Mach das nicht so kompliziert, schreib den Namen deiner Mutter ein, sie steht doch auch im Fahrzeugbrief. Laß dir von deiner Mutter eine Vollmacht unterschreiben. Mein Sohn... darf das Fahrzeug mit dem Kennzeichen.... für mich verkaufen. Fertig ist.

Wenn das Auto dein Eigentum ist, du es also selbst gekauft hast, muss / sollte auch dein Name im Kaufvertrag stehen. Deine Mutter ist nur Halter. Dort könnte auch mein Name stehen, trotzdem dürfte ich ihn nicht ohne deine Zustimmung verkaufen.

Verkaufen kann nur der Eigentümer, nicht der Halter, wenn er kein Eigentümer ist. Ich bin auch Eigentümer eines Autos, der Halter ist mein Mann. Verkaufen kann er es nicht, ich schon.

Ein Vertrag wird immer mit dem Besitzer / in gemacht und das ist deine Mutter.

Wer der Besitzer ist, ist völlig egal. Der Eigentümer darf verkaufen.

Eigentümer ist der, der das Eigentum erworben hat. Der Name in den Papieren ist kein Eigentumsnachweis. Wenn Du das Auto gekauft hast, ist es Deines und Du darfst es verkaufen und Deinen Namen angeben.

Äham, grundsätzlich richtig, aber hast Du mal versucht, ein Auto zu verkaufen, wenn Dein Name noch nicht im Brief steht, obwohl Du Eigentümer bist ? Das wird Dir nicht gelingen, wenn Du nicht vorher den Namen in den Brief eintragn lässt. Der Brief ist ein Deutschland ein Inhaberpapier.

@Yentl51

aber hast Du mal versucht, ein Auto zu verkaufen, wenn Dein Name noch nicht im Brief steht, obwohl Du Eigentümer bist ?

Ja, geht doch völlig problemlos. Wenn man eines beim Händler kauft, steht der Händler ja auch nicht als Eigentümer drin und kaufen kann man es trotzdem. Habe schon zwei Fahrzeuge privat gekauft, wo Eigentümer nicht derjenige war, der im Brief stand und auch eines verkauft, in dem ich nicht im Brief stand.

Der Brief ist ein Deutschland ein Inhaberpapier.

Ist es nicht. Steht sogar drin, dass es kein Eigentumsnachweis ist.

Was möchtest Du wissen?