Auto ummelden - wie geht das?

5 Antworten

Kommt drauf an, ob Du das fahrzeug innerhalb des selben Kreises ummeldest. Wenn Du selbst zum Beispiel in Hamburg wohnst und das Auto auch bisher in Hamburg zugelassen war, kannst Du dieselben Nummernschilder weiter verwenden.

Wenn das Fahrzeug im gleichen Landkreis zugelassen ist mußt Du sie nur mitnehmen, wenn es abgemeldet ist damit neue Zulassungsstempel angebracht werden können.

Bei einem Fahrzeug aus einem anderen Landkreis bekommst Du eine neue Nummer zugeteilt - willst Du ein Wunschkennzeichen kostet das i.d.R. 10,- extra - und mußt sie zum entstempeln mit reinnehmen und bei einem Schildermacher (die sich rund um die Zulassungsstelle zahlreich breit gemacht haben und interessanterweise in etwa dieselben Preise haben) neue machen lassen, die dann auf der Zulassungsstelle neu gestempelt werden. Kostenpunkt fürs Paar zwischen 30 und 40 Euro, je nach dem, was die "Schildermaffia" für den Dunstkreis der Zulassungsstelle abgesprochen hat.

Du bekommst dann eine Abmeldebstätigung und eine Neuanmeldebestätigung. Dort auch die Bescheinigung für die neuen Kennzeichen. Die holst Du an entsprechender Stelle ab und bringst sie an deinem Wagen an!

Wenn das Fahrzeug im gleichen lANDKREIS BLEIBT; KANNST DU DIE sCHILDER ÜBERNEHMEN. Wenn nicht meldest du dich mit deinen Unterlagen an, und bekommst dann ein KFZ-Zeichen zugeteilt. In der Bearbeitungszeit kannst du dann in der Nachbarschaft die Schilder drucken lassen. Bei der Ausgabe der Papiere bekommst du dann die Plakette.

Rechne alles zusammen mit 100 €

Gültiger TÜV auf dem Fahrzeugschein vermerkt?

Schilder kannst du übrigens dranlassen, wenn du das Kennzeichen behältst.

Wenn nicht, werden die dich an der Zulassungsstelle zum abkratzen der Plakette schicken und dann musst du sie herzeigen. Abgeben musst du sie nicht einmal.

Bei einem Schilderladen neue machen lassen, die den Bearbeiter von der Zulassungsstelle geben, du bekommst eine neue Plakette.

Was möchtest Du wissen?