Auto Totalschaden - Wer zahlt die Standgebühr in der KFZ-Werkstatt?

5 Antworten

Ich habe in einem solchen Fall die Kosten dafür selbst tragen müssen, obwohl ich mich relativ schnell um eine Verwertung bemüht hatte. Die Versicherung hat mir nur den Restwert abzüglich des Erlöses aus der Verwertung gezahlt. Ich war in diesem Fall auch nicht der Unfallverursacher.

Ist es nicht so,sobald reguliert hat,dass das Wrack dann der Versicherung gehört?

@011100

Nein, das Wrack geht nicht in den Besitz der Versicherung über.

Dann wird auch der Unfallverursacher die Standkosten zahlen müssen ,bzw dessen Versicherung natürlich! Da brauchst du dir mal echt keine Sorgen machen denn da wirst du keines Falls für grade stehen müssen denn es ist ja nicht deine Schuld das der Wagen hin ist! Das zahlt wie gesagt auch die Versicherung des Gegners /Unfallverursachers ;) Lieben Gruß :) Tina

...aber nur bis zur Freigabe bzw. Begutachtung! Alles andere ist Sache des Eigentümers, das geht die gegnerische Versicherung gar nichts mehr an.

Wurde das Fahrzeug bereits begutachtet? Dann nämlich gehen die Standkosten zu Deinen Lasten. Sobald die Versicherung das Fahrzeug begutachtet und freigegeben hat, ist es Dein Problem, was Du damit machst, da zahlt die Versicherung keinen Cent mehr dafür.

Und wie schauts aus wenn meine karre da stand weil die Versicherung sich 3 Wochen zeit gelassen hat bis sie entschieden haben ob es ein Totalschaden ist? Stand halt auch über Weihnachten bei der Werkstatt.

Lg Nicolas

Ja, das ist Sache der Versicherung des Unfall-Verursachers, sobald die Schuldfrage eindeutig ist.

Was möchtest Du wissen?