Auto ohne Kennzeichen angefahren

17 Antworten

Streng genommen ist auch das "unerlaubtes Entfernen vom Unfallort". Das Verfahren würde allerdings eingestellt werden, wenn der Eigentümer des Fahrzeugs (also A) z.B. erklärt, dass das Fahrzeug ohnehin für den Schrott bestimmt ist und keine Strafverfolgung gewünscht wird!

Grundsätzlich ist es so, dass die Beschädigung fremden Eigentums mit anschließender Entfernung vom "Tatort" praktisch Unfallflucht ist und mit Führerscheinentzug bestraft wird. Es ist unerheblich ob das Fahrzeug, das beschädigt wurde angemeldet ist oder nicht, da du nicht weißt, ob das Fahrzeug mit Wissen des Platzeigentümers dort steht oder nicht.

Du solltest den Vorfall auf jeden Fall der Polizei melden, nicht das du noch wegen Fahrerflucht angezeigt wirst. Denn man weiß ja nicht ob der Wagen nochmal angemeldet und gefahren wird oder ob er verschrottet wird. Aber sicher ist sicher!!

Ob der Wagen ein amtliches Kennzeichen hat oder nicht ... es ist Fahrerflucht. Ein Fahrad hat ja auch kein KZ und dennoch darfst Du rechtlich gesehen nicht einfach weiterfahren sofern Du dieses angefahren hast ...

Wenn man selber den Halter nicht ermitteln kann MUSS man die Polizei anrufen damit die den Fall aufnehmen. Ein Zettel gilt vor dem Gericht als Fahrerflucht !

Bsp.: Alle sehen wie man ein Auto anfährt. Man steigt aus, schreibt einen Zettel und klebt den hinter den Scheibenwischer. Alle denken, ah, alles klar der Schreibt seine Handynummer auf. Der Halter kommt und sieht den Zettel und es steht "haha Pech gehabt" drauf ...

Chrischan

Auf jeden Fall ist es eine Fahrerflucht. Selbst wenn die Kennzeichen fehlen muss derjenige seine Initialien vor Ort lassen 10-20 Minuten warten... Bis evtl der Wagenhalter eintrifft. Danach werden die Nummern ausgetauscht. Entweder geschieht dies mit oder ohne Polizei. 

Was möchtest Du wissen?