Auto monatlich bezahlen (leasen?!)

5 Antworten

Du hast Recht, das ist leasing.als Privatperson least man kein Auto. Überleg mal, wenn du nach 3 Jahren einen Unfall baust nnd das Auto Schrott ist, zahlst du dennoch diese Leasingraten weiter bis die Zeit abgelaufen ist. Du kannst am Ende des Vertrages das Auto für einen Restbetrag abkaufen, dann erst gehört er dir. Ich würde mich da beraten lassen, was es sonst noch für Möglichkeiten gibt, oder erstmal ein günstigeres Auto kaufen, das ich bezahlen kann, das aber mir gehört....

1) Nein, das ist eine Finanzierungs- (Kredit) Variante

2) Das kann durchaus sein - es gibt sog. 3-Wege-Finanzierungen: 5 Jahre lang Raten zahlen, dann A) Schlussrate (4000,00 Euro) und der Wagen gehört Dir, B) Anschlussfinanzierung - Du zahlst den Rest weiter in Raten oder C) Rückgabe

3)Haken sind halt die monatlichen Raten, die Du 5 Jahre aufbringen musst und, falls Du den Wagen dann ablösen willst, musst Du natürlich die 4000 Euro haben oder ggf. mit hohen Zinsen anschlussfinanzieren.

4) Auf die Garantie hat die Finanzierung keine Auswirkungen. Möglicherweise ist aber eine Garantieverlängerung mit inbegriffen oder kann dazu gekauft werden. Achtung: Trotzdem fallen natürlich Wartungskosten und Kosten für Verschleißteile an. Du musst den Wagen natürlich Vollkasko versichern. Schrottest Du ihn und der Zeitwert ist geringer als der noch offene Kredit, zahlst Du drauf.

Hi Lamapower,

zu 1) Das ist kein Leasing, du bezahlst gerade mal 60 Mon. x 89,- € = 5.340 € + 4.000 € Schlußrate, also insgesamt 9.340 € ! Und was ist der Neupreis vom Twingo??? Bei dieser Finanzierungsart sagt man auch treffenderweise "Ballonfinanzierung": denn die Schlußrate kann ja auch platzen, dann hast du ein Problem! Lieber die Anzahlung vorher, dann bist du dir sicher - oder du läßt die Finger davon, wenn du's nicht bezahlen kannst!

Leasing ist viel teurer und nichts für Privatpersonen! Das Leasing ist nur für Selbstständige und Geschäftsleute interessant, da sie die Raten und Sonderzahlungen steuerlich geltend machen können. Wenn dir ein Autohändler Leasing als Privatperson andrehen will, dann ist er nur profitgeil - denn bei diesem Geschäft gewinnen nur 2 - das Autohaus und der Leasinggeber, du darfst denen ihr Spaß bzw. Profitgier bezahlen!!!

zu 2) Das glaub' ich nicht - dafür hast du ja einen Finanzierungvertrag, der eingehalten werden muß - siehe "Ballon-Finanzierung"!

zu 3) Die Schlußrate ist ein Lotteriespiel - wenn du jetzt das Geld für eine sofortige Anzahlung nicht hast, wo willst du dann dieses Geld in 5 Jahren herbringen??? Du mußt ja in den 5 Jahren deine Raten bezahlen!

zu 4) Der Kreditgeber verlangt von dir eine Vollkaskoversicherung für solche Fälle! Beim Neuwagen hast du eben die normale Werksgarantie.

Gruß siola

Zu 1: Doch. Es ist Leasing Zu 2: Ja kann man. Man muß aber die Vertragskonditionen pingelig einhalten. Ansonsten muß man Geld nachzahlen. zu 3. Der Haken ist, der Wagen gehört nicht Dir sondern einer Leasinggesellschaft. Sie bestimmt wie das Auto versichert wird und bei welchem Anbieter. zu 4. Das steht im Leasingvertrag. Wenn Du den Wagen schrottest mußt Du ihn abbezahlen. Der Leasingvertrag erlischt damit nicht.

    Zu 1: Doch. Es ist Leasing  

Dies kann kein Leasing sein wäre - wäre viel zu billig!

@siola55

Wenn man den Wagen nach der Vertragslaufzeit zurückgeben oder dann kaufen kann kann, ist es Leasing. Da haben die Preise nichts mit zu tun. Fakt ist, das das Auto nicht Dir sondern einer Gesellschaft oder Bank gehört. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Leasing

@EP2fan

Schon mal was von "Ballon"-Finanzierung gehört?

Ausserdem wäre beim Leasing z.B. km-Abrechnung vorgesehen usw.

Wenn Du den Wagen schrottest mußt Du ihn abbezahlen 

Deshalb verlangen die Kreditgeber generell bei Neuwagen eine Vollkaskoversicherung!

Die verträge würde ich mir seeehr genau anschauen den meist ist die restrate höher wie der restwert und dann hat man sich in einen kreislauf reingekauft aus dem men aschlecht wieder rauskommt und oder mit erheblichen mehrkosten.. Du brauchst zusätzlich noch versicherungen und srit verschleiß zahlst dui auch und die muß eine werkstatt machen nachweispflichtig so buindet man kunden an eine firma und macht richtig kohle damit .. rechne mal aus was der wagen so kostet und was du im Fall eines klassichen kaufes bezahlem müßtest.. Monatlich wirds um einiges teurer wenns auch eine kleine kiste ist und wenn die karre einen Unfall hat gehen die restkosten auf deine kappe heist wer differenzbetrag zu m versicherungswert und dem realen Wert muß von Dir draufgelegt werden .. Du brauchst dann auch vollkasko was erheblich teurer ist usw... Ich halte nicht viel davon aber jeder schaufelt sich sein loch wie er es mag... und verbrennt auch seine kohle wie er es entscheidet.. wie s mit der rückgabe ist steht im kelingedruckten da liegt meist der hund vergrabenm genau lesen ... kostenfalle.. Meist hat sich der käufer dran gewöhnt und nimmt anstelle des herauskaufens einen grösseren wagen und so steigt die kostenfalle noch weiter..
einfach zurückgeben ?

was ist mit Mängeln am Fahrzeug ?
rechnerisch mal überschlagen 60 monate mal 89 Euro sind 5340 plus die 4000 zum schluss sind 9340 Euros was kostet die karre wenn normal gekauft wird kann das sein ?? eher unwahrscheinlich den da fehlt noch der eine oder andere Euro ...

Kostenfallen sind meist sowas wie ...: gibt es eine km Begrenzung pro Jahr nächste Falle denn meist muß entsprechend draufgezahlt werden zb 60 oder 90 ct je km über den normalen vereinbarten Fahrlkeistungsaufwand,... wenn du mehr gefahren bist eben nachzahlen... ? ?? und vieles mehr an kleinigkeiten die den leasingwagen unterm Strich teuer machen..

letzlich hat keiner was zu verschenken die wollen nur Dein bestes deine kohle.. und da wie du es darstellst ist nicht viel verdient dabei .. also muß irgendwo ein haken drann sein... Joachim

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

Was möchtest Du wissen?