Auto leasen nach Ausbildung?

5 Antworten

Leasing ist für Privatleute nicht sinnvoll ! Firmen machen das, weil sie die Leasingrate voll und sofort als Betriebsausgabe absetzen können, wohingegen sie ein gekauftes Auto über 6 Jahre abschreiben müssten. Privatleuten bringt Leasing aber diese Steuervorteile nicht. Während der Leasingszeit musst Du die maxmiale vereinbarte Laufleistung immer im Blick behalten. Irgendwelche Um- bzw Anbauten darfst Du nur mit Genehmigung des Leasinggebers machen. Und vor allem: Am Ende der Laufzeit umschleichen die das Auto und suchen nach Kratzern und Beulen, für deren Reparatur dir dann hohe Preise in Rechnung gestellt werden. Wenn Du also das Auto am Ende der Leasingszeit tatsächlich zurückgegeben willst, würde ich das lassen. Wenn Du es aber am Ende der Leasingzeit kaufen willst, und somit Kratzer und Beulen egal sind, ist es ja mehr eine Art der Finnzierung. Das muss man dann natürlich mit anderen Finanzierungsmetoden vergleichen.

leasen lohnt sich nicht für privat.

du bist im grunde noch azubi und auch danach berufsanfänger - ein neufahrzeug scheidet damit aus. ich würde mir einen netten gebrauchten anzahlen und finanzieren.

einen gti kannst du ohnehin kaum unterhalten - am ende zahlst du vielleicht 12.000€ für den golf (ohne alle folgekosten) und hast trotzdem kein eigenes fahrzeug - völliger unsinn in deiner position.

Wenn du einen festen und unbefristeten Arbeitsplatz hast, fährst du mit einer Finanzierung erheblich besser als mit Leasing. Leasing für Privatpersonen ist völlig unrentabel. Es wird mit günstigen monatlichen Raten geworben, abgerechnet wird aber am Ende der Laufzeit und das Auto ist wieder weg.

leasen rentiert sich nur für gewerbe wenn du die raten absetzen kannst.als privatmann kommt dir eine finanzierung günstiger und vor allem das auto gehört dir dann

Es gibt bei BMW immer wieder Leasing Angebote die sich tatsächlich auch als Privatmann lohnen. Den 116i hab es beispielsweise mal für 110€ und eine Vollkasko für 30€ dazu. Anzahlung 1000€. Das wird dir ebenso später in der Versicherung angerechnet und du fährst relativ billig ein gutes Auto, dass du nach 2 Jahren wieder abgibst.

Da es dieses Angebot nicht mehr gibt schlage ich vor die Preise bei den Händlern einzuholen und zu vergleichen.. wie immer :-)

Zum Thema Restzahlung: das gab es bei unserem Händler dazu nicht.

BMW 116 und gutes auto in einem Satz ? Wohl eher nicht...Ich weiß zwar nicht Welchen Bauzeitraum du meinst aber gut ist der definitiv nicht in in irgendeinem Baujahr. Abgesehen davon das die Motoren Steuerketten und Thermik Probleme haben, dazu in einem Frauenauto verpackt sind, wo jeder 4er Golf technisch besser ist...Ja er ist ein gutes Fahrzeug....BMW will diese ,,Autos" einfach nur billig los werden weil kein Markt für einen 116 da ist und es auch keinen geben wird. Das ist so ein ,,Hauptsache BMW" BMW der einfach keine Daseins Berechtigung hat...Also bitte den 116 nicht weiter empfehlen.

Was möchtest Du wissen?