Auto beim Parken gerammt, danach zur Polizei gegangen. Fahrerflucht?

5 Antworten

Strafrechtlich ist die Chance groß, dass das Verfahren eingestellt wird, ggf. auch gegen Zahlung einer Geldbuße.

Zivilrechtlich sieht die Sache anders aus. Teile den Unfall sofort deiner Versicherung mit.

Wenn du dir das hier durchliest, wird das vermutlich eingestellt. Ich würde der Aussage des Polizisten Glauben schenken.

https://www.bussgeldkatalog.org/selbstanzeige-fahrerflucht/

Allerdings schätze ich, dass der Schaden höher als 400€ sein wird. Erfahrungsgemäß schätzt die Polizei den Schaden in der Regel geringer ein als er tatsächlich ist.

Du hättest eine angemessene Zeit am Unfallort warten müssen und wenn dann der Fahrzeughalter nicht kommt eine Nachricht mit deinen Kontaktdaten hinterlassen müssen.

Da du direkt zur Polizei gegangen bist, wird das vermutlich eingestellt.

und wenn dann der Fahrzeughalter nicht kommt eine Nachricht mit deinen Kontaktdaten hinterlassen müssen.

Nein das ist unzureichend. Fällt der Zettel Wind- und Wetter zum Opfer oder kann von Dritten entfernt werden ist der Straftatbestand erfüllt.

Wer immer diesen Tipp mal irgendwo geteilt hat gehört mit steigender Begeisterung verprügelt.

Man wartet und wenn das nichts bringt ruft man die Cops und wartet halt auf die. Nur diese beiden Vorgehensweisen sind safe.

Da du direkt zur Polizei gegangen bist, wird das vermutlich eingestellt.

Das ist korrekt.

@kevin1905

Dann werde ich meinen Fahrlehrer verprügeln müssen. Da mir aber Handgreiflichkeiten widerstreben, kann ich das nicht tun.

Wenn du tatsächlich SOFORT zur Polizei gegangen bist, und das nur zwei Minuten waren, ist das ja sogar noch schneller, als ob du die Polizei gerufen hättest.

Da ist es doch Unsinn, von Fahrerflucht zu reden.

Solange dass noch nicht Gerichtlich festgestellt ist, Aussage widerufen und einen Anwalt hinzuziehen.

Mach dir keinen Kopf, das wird bestimmt eingestellt.

Was möchtest Du wissen?