Auto angefahren - bei Reperatur Ersatzwagen?

4 Antworten

Ein Leihauto steht dir zu. Jedoch max. bis zur gleichen Klasse, wie das verunfallte Fahrzeug. D.h. als Polo-Fahrer bekommst du keinen A3 als Leihwagen bezahlt. Fahren kannst du ihn schon, jedoch musst du die Differenz dann selber bezahlen.

Das einfachste ist, du fährst in deine Werkstatt und unterschreibst eine Abtretung. Dann wickelt die Werkstatt den kompletten Schaden für dich ab. Lass dir dann von der Werkstatt dann auch einen entsprechenden Leihwagen geben, bzw. lass dir bestätigen, dass du dafür nichts zahlen musst.

Den Kostenvoranschlag solltest du nicht zum Verursacher schicken, sondern nur zu dessen Versicherung. Da gibts dann auch keine Probleme oder zeitliche Verzögerungen. Aber wenn du das per Abtretung in der Werkstatt machst, dann brauchst du selber sowieso nichts machen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung zum Versicherungsfachmann (BWV)

Ja, würdest Du. Allerdings würde ich gleich einen Gutachter beauftragen, da die Versicherungen sich bei Schäden über 1000€ meist nicht mit einem Kostenvoranschlag zufrieden geben.

Ja, die Kosten für einen Erstazwagen oder ggf Ausfallgeld für den eigenen Wagen werden erstattet.

Okay Danke, weißt du evtl. auch ob ich mich nicht direkt mit der Versicherung der Unfallgegners in Verbindung setzen muss, oder ob das in Ordnung geht wenn ich nur ihm den Kosten Voranschlag schicke & er das regelt? Hatte nur noch nie nen Unfall & Null Plan :D

Deine Werkstatt kann dir sagen wieviel der Schaden kostet und wie hoch der Schaden kostet, wenn du unter 1500.-€ einen Sachverständiger beauftragst dann kann es möglich sein das du den Sachverständiger selber tragen musst.

Selbstverständlich steht dir ein Leihwagen eine Klassegröße unter deine PKW zu, für die Ausfallzeit.

L. G. Aral59

Was möchtest Du wissen?