Auto an und abmelden bevor Steuer abgezogen?

5 Antworten

Wenn man schon so rechnet bzw. auf sollche Gedanken kommt , dann sollte man sich generell Fragen ob ein Auto ein Sinnvolles gut ist.

Die KFZ Steuer ist doch bei weitem nicht das Teuerste .

Da kommt noch die Versicherung dazu und Betankt werden will es auch - ganz zu schweigen von der gängigen Wartung, wie Reifen wechsel, Brems Belag und Bremsscheiben - diverse Flüssigkeiten, etc.

Dazu kommt noch der Zeitliche Aufwand für das Abmelden und wieder Anmelden sowie die damit verbundenen mehr Kosten.

Wäre es vielleicht nicht Sinnvoller das Auto gänzlich zu Veräußern und sich bei einem Carsharing Pool Anzumelden ?

Dann musst du weder Tanken, noch Steuern Zahlen, noch dir Gedanken machen ob du die nächste Reperatur bezahlen kannst.

Hier eine gute Info Seite dazu ----> toptarif.de/wissen

Mit einer entsprechenden App kannst du gleich auf der Karte sehen, wo dein nächstes Auto steht. Einsteigen und Los fahren.

Woher ich das weiß:Hobby – Moped fahren ist ein Hobby, Autofahren ein leidiges muss :)

In zwei Wochen halten sich Wartungskosten meist in Grenzen.

@chevydresden

Rechne auf ein Jahr - da ist man bei einem Carsharing Anbieter glaube ich besser dran , wenn man bereits soo kanap kalkuliert

@joeysfalsa

Die Frage bezog sich auf zwei Wochen.

Bei Euro 1 sind die Steuern ziemlich hoch. Ich müsste das Auto sowieso nur kurz bewegen, weswegen es für mich kein Problem ist

@inceptionmauri

Um so mehr würde sich Carsharing lohnen wenn du es nur kurz brauchst. Würde mir mal einen Taschenrechner ,Blatt Papier und einen Stift nehmen und es mal gegenrechnen.

Unterm Strich wird es für dich Günstiger - wenn die Öffi Verkehrsmittel bei dir nicht in Frage kommen - also Bus und Bahn.

Das Euro1 Auto frist auf dauer doch zu viel Geld.

Wie schon erklärt wurde: Nein. Mindestens ein Monat muss die KFZ-Steuer entrichtet werden.

Die Frage welche mich interessiert: Wieso sollte man das tun?

Die Zulassung kostet Geld, die Abmeldung wieder.

Lösung: Wenn du nur für 2 Monate fahren willst -> Kurzzeitkennzeichen in Betracht ziehen.

Aber nochmal: Wieso nur für 2 Wochen zulassen? Das interessiert mich wirklich!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – KFZ Nutzer, Schrauber und Darüberschreibender ;)

Der hat doch gar kein Auto

@wikinger66

Aber wenn er eins hätte - wieso will er es dann für 2 Wochen anmelden.

Ich will's wissen! ;)

Euro 1. Würde 550€ Steuern zahlen, die ich nicht dafür habe

@inceptionmauri

Dann lohnt es sich wohl über ein Saisonkennzeichen nachzudenken - oder besser noch über ein anderes Fahrzeug. Denn wenn du schon die 550 Euro nicht hast (nicht mal als Dispo) wirdst du mit Versicherung, Benzin und Reparaturen sicherlich nicht glücklicher.

Und wirklich brauchen scheinst du das Fahrzeug auch nicht. Sonst würdest du es ja nicht nur 2 Wochen lang anmelden wollen.

Saisonkennzeichen: Mindestens 2 Monate. Das kannst du auf 6 Wochen drücken (Mitte vom Monat anmelden, als z.B. am 15. März und dann 03-04).

Dann zahlst du für 6 Wochen die Steuer.

550 / 12 * 1,5 = 68,75 Euro

@Gaskutscher

Versicherung etc. ist für mich kein Ding. Ich hab bloß keine 550€, die ich jetzt einfach zahle und in paar Monaten erst wieder bekomme, wenn das Fahrzeug sowieso nur kurz bewegt wird

@inceptionmauri

Dann über das Saisonkennzeichen nachdenken. Übrigens: Die Versicherung wird wohl auch nicht ohne sein wenn das Teil so alt ist.

Geh mal davon aus, dass die Dir trotzdem bei Zulassung für 1 Jahr die Steuer abbuchen und das Guthaben irgendwann nach der Abmeldung erst wieder erstatten

Bis die abbuchen vergehen meistens 1-2 monate

Deine kfz Steuer zahlst du immer im „voraus“

du zahlst für das nächste Jahr, so zu sagen.

wenn du das Auto in der Zeit abmeldest kriegst du das Geld (oder ein Teil, je nach dem wann du’s abmeldest) wieder zurück. So war es zumindest bei mir so.

Was möchtest Du wissen?