Auszug aus Mietwohnung - Schäden am PVC-Fußboden

1 Antwort

Frage 1) Wie lange ist der Schaden denn schon vorhanden bzw. wann ist er entstanden?

Frage 2) Wie ist der Schaden entstanden? Was war das für ein Unfall?

Frage 3) Ist der Boden fest verklebt oder lose verlegt?

Frage 4) Handelt es sich um einen Sengfleck (angesengte Stelle) oder ein Brandloch im PVC?

Hallo und danke für die Antwirt :)

zu 1) Der Schaden ist erst kürzlich entstanden also vor knapp zwei Wochen bzw. gestern.

zu 2) Wir haben auf dem Balkon eine Shisha geraucht, habe sie dann reingestellt um die Kohlen abglühen zu lassen. Als die Kohlen schwarz waren haben wir sie in den Müll geworfen. Dieser hing an der Tür. Leider war die Kohle scheinbar noch nicht ausgekühlt und hat sich dann durch die Tüte gebrannt und ist auf den Boden gefallen.

Im zweiten Zimmer war es ein richtiger Unfall. Das ist erst gestern passiert. Ich habe die Shisha im Wohnzimmer geraucht, normal immer bei geschlossener Tür. Nur dies eine mal nicht und meine beiden Katzen hatten einen ihrer "Spinnmomente" und als ich aufstehen wollte um die Tür zu schließen, bin ich am Schlauch hängen geblieben und habe dabei die Shisha umgeworfen. Die Kohle ist auf den PVC geflogen und hat leichte Schäden verursacht. Habe sie zwar schnell entfernt, war aber zu langsam.

zu 3) Aufgrund der Festigkeit und der Tatsache, dass er nicht in einem Stück verlegt ist bin ich mir ziemlich sicher, dass er verklebt ist.

zu 4) in der Küche ist vor allem ein deutlicher Brandfleck zu sehen. Ansonsten lauter kleinere "Löcher". Im Wohnzimmer ist nicht so ein tiefer Fleck wie in der Küche, aber dennoch sichtbar und natürlich beanstandbar.

Wir haben eine Haftpflichtversicherung und eine Hausratversicherung allerdings weiß ich nicht ob mir eines davon auch nur irgendwie weiterhelfen könnte.

@Alexander1808

zu 1) Ok, Schäden müssen nämlich "unverzüglich" gemeldet werden. Wäre der Schaden jetzt z.B. vor einem Jahr entstanden, wäre die Versicherung so oder so raus aus der Nummer. 1-2 Woche  sind aber noch ok.

zu 3) Nach meinem Wissen gehört ein fest verklebter Bodenbelag zur Wohnung bzw. gilt als Bestandteil der Wohnung/des Gebäudes und fällt damit unter die Gebäudeversicherung des Vermieters.

Ein lose verlegter Teppich gehört zum Hausrat, also zur Hausratversicherung des Mieters. Diese kommt hier aber nicht in Frage.

Wenn der Bodenbelag also dem Vermieter gehört, dann bleibt noch die Frage nach der Haftpflichtversicherung. Diese muss zahlen, da ihr am Eigentum eines anderen einen Schaden angerichtet habt. 

Allerdings zahlt die Haftpflicht nur den Zeitwert der Sache. Bei einem Bodenbelag geht man von maximal 10 Jahren Nutzungsdauer aus. Davon ist die Hälfte bereits verstrichen. Also gibt's nur 50%.

zu 4) Viele Versicherung schließen in den AGB "Sengschäden" aus. D. h. es muss erkennbar richtig gebrannt haben bzw. der Bodenbelag muss "durchgebrannt" sein, damit die Versicherung zahlt. Ob das bei Dir / Euch zutrifft, musst Du in den AGB der Haftpflichtversicherung nachlesen.

zu 2) Im Endeffekt hast Du unglaubliches Glück gehabt. Wenn die Kohlen nicht durch die Tüte gefallen wären, sondern diese und den Inhalt entzündet hätten, wäre womöglich ein weitaus größerer Schaden entstanden. 

Dass man sich bei solchen Abfällen mehrfach versichern muss, dass diese wirklich keine Glut mehr haben, gehört zur allgemeinen Sorgfaltspflicht.

@NSchuder

Okay, mit diesen Informationen kann ich schon mal was anfangen.

Dann werde ich mal nachsehen was meine Haftpflicht genau für Schäden abdeckt und dann mal dort anfragen.

Gibt es da eine besondere Herangehensweise? Oder sag ich einfach geradeaus wie der Sachverhalt ist? Wir zahlen schon ewig in diese Versicherung ein allerdings musste ich noch nie eine Versicherung in Anspruch nehmen.

Ich danke auf jeden Fall vorab vielmals für die Antwort. Jetzt werde ich mal sehen was dabei rauskommt :-)

Bezüglich der Sorgfaltspflicht: Das ist mir schon bewusst, normalerweise halte ich die Kohlen direkt unter Wasser und lasse sie dann in der Edelstahlspüle liegen bis sie wirklich aus sind.

Nur dieses eine Mal eben nicht und schon passiert was.

Ich hatte die Kohlen zuvor in der Hand sie waren komplett Schwarz aber scheinbar war das nur eine ausgekühlte "Hülle".. anders kann ich mir das nicht erklären. Nachlässig werde ich in dieser Sache auf jeden Fall nicht mehr sein zudem es in der neuen Wohnung eh keine Shisha mehr innerhalb der Wohnung geben wird.

@Alexander1808

Ich würde es der Versicherung genau so sagen, wie es passiert ist.

Versicherungen haben heute viele Gutachter und wenn man denen etwas vorlügt bekommen die es a) sowieso meist raus und b) schaut man dann auf jeden Fall in die Röhre.

Was möchtest Du wissen?