Muss man beim Auszug aus einer WG als Mitbewohner (nicht Hauptmieter) 3 Monate Kündigungsfrist einhalten?

5 Antworten

Das Du nicht Hauptmieter bist bedeutet ja nicht das Du gar kein Mieter bist.

Du zahlst doch sicher Miete, also gibt es einen Mietervertrag und folglich eine Kündigungsfrist.

Selbst wenn sich die Freundin überreden läßt muß sie der Vermieter nicht als Nachmieter akzeptieren.

Was noch zu beachten ist?

Die Kündigung muß in Schriftform erfolgen. Also so richtig auf Papier und eigenhändiger Unterschrift.

Wenn ich als Mitbewohner nun ausziehen möchte, muss ich dann auch eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten?

Ja, theoretisch schon. Hier besteht ein mündliches Mietverhältnis, dass ebenso mit der gesetzlichen Frist schriftlich gekündigt werden muss.

Eine Ausnahme besteht nur, wenn Du ein möbliertes Zimmer (mindestens Bett und Schrank) angemietet hast. Hier könntest Du bis spätestens am 15. des Monats zum Ende des gleiches Monats kündigen.

Und wenn ich seine Freundin - da sie ja schon sozusagen hier wohnt - dazu überrede meine Nachmieterin zu werden, kann dann eine Kündigungsfrist umgangen werden?

Das ist sicher alles verhandelbar, allerdings glaube ich kaum, dass der Hauptmieter von seiner Freundin eine Miete verlangt, oder? Demnach würden ihm dann 3 Monatsmieten verloren gehen.

Ich finde den Hinweis auf ein mündliches nicht im Kommentar des Fragenden. Aber das ist unerheblich für die Antwort.

@Gerhart

Dann einigen wir uns, dass hier ein Mietverhältnis aufgrund konkludenten Handelns entstanden ist.

@Gerhart

@Gerhart: ich verstehe nicht, warum du hier ständig Kommentare abgibst, die dem Fragesteller bestimmt nicht weiterhelfen, ...anstatt selber mal eine sinnvolle Antwort einzustellen.

Habt ihr irgendwas schriftlich festgehalten? Dann würde ich zunächst da schauen ob was steht wegen Kündigungsfrist und ansonsten würde ich das versuchen so untereinander ohne Stress zu regeln! Da findet sich garantiert eine Lösung!

Lg und viel Erfolg

"würde ich das versuchen so untereinander ohne Stress zu regeln"

Diese Regelung nennt sich "einvernehmliche Auflösung des Mietvertrages".

Ich glaube nicht das es bei WG`s üblich ist, daß wenn einer auszieht er irgendeine Kündigungsfrist einhalten muß. Außer du hast einen entsprechenden Vertrag unterschrieben.

 

Auch bei sog. WGs gilt das Mietrecht. Mietverträge können auch mündlich zustande kommen. Einziehen - Miete zahlen - fertig Mietvertrag

@anitari

So simpel ist das nicht. Ein mündlicher Vertrag ist nur was wert wenn es Zeugen dafür gibt. Sonst hat man Probleme mit der Beweisführung.

 

@Winkler123

Wach auf mein Herz und singe .... Ein mündlicher Mietvertrag wird durch Mietzahlung und Inbesitznahme der Mietsache (Besitz der Wohnungsschlüssel reicht) gerichtsfest dokumentiert. Da braucht es keine Zeugen.

Kommt drauf an, hast du denn einen Untermietvertrag mit dem Hauptmieter?

Aber Ja! Denn "Mein Kumpel ist Hauptmieter - "

@Gerhart

Dann gilt die Kündigungsfrist, die in deinem Untermietvertrag vereinbart ist. Die 3monatige Kündigungsfrist des Hauptmieters gegenüber dem Eigentümer der Wohnung berührt dein Untermietverhältnis nicht.

Was möchtest Du wissen?