ausziehen mit 19 (unterhalt?)

5 Antworten

Da sie über 18 Jahre alt ist und keine Schul oder Berufsausbildung macht,steht ihr kein Unterhalt zu,erst wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind !!! Außerdem würden diese 600 € Einkommen eh auf ihren Unterhaltsbedarf angerechnet,genau so wie die dann erzielte Netto Ausbildungsvergütung.

Nee, müssen Sie nicht - sie kann ja wahrscheinlich weiter dort wohnen bleiben. Wenn Sie ausziehen will, sollte sie sich das auch leisten können, anstatt weiter die Eltern zur Kasse zu bitten. Der wichtigste Schritt zum Erwachsenwerden ist nämlich nicht der Auszug aus dem elterlichem Heim, sondern das Herstellen der Unabhängigkeit. Und das sollte deine Freundin zuerst tun.

Solange sie sich nicht in der Ausbildung befindet hat sie keinen Unterhaltsanspruch. Während der Ausbidlung hat sie einen Unterhaltsanspruch.

Die Eltern müssen auf jeden Fall keine Wohnung finanzieren. Sie können ihr daheim ein Zimmer zur Verfügung stellen und müssen somit keinen Unterhalt zahlen.

Das ist nur zum Teil richtig. Bei der Gewährung von Naturalunterhalt sind die Belange des Kindes zu berücksichtigen. Die Frage ist also, wieso das Kind ausziehen will / muss.

und wenn wieviel?

Als Bedarf ist in der Regel von 670€ auszugehen, wenn das Kind einen eigen Haushat hat. Hierin sind 280€ für Unterkunft einschließlich Nebenkosten und Heizung enthalten. Der Bedarf ist hierbei zunächst aus dem eigene Einkommen zu bestreiten. Das heißt das Kindergeld und die Ausbildungsvergütung abzüglich Mehrbedarf (in der Regel 90€) reduzieren den Unterhaltsanspruch.

Ist die Freundin noch in der Ausbildung -> die Eltern müssen zahlen (und bestimmen dann auch, wo sie wohnt). Ansonsten stehen ihr mit 600 Euro monatlich noch ca. 200 Euro von den Eltern zu. Mit 800 Euro kann sie dann leben "wie die Made im Dreck": eigene Wohnung, Versicherungen, Handyrechnung, vielleicht ein Auto...

Warum sollen die Eltern den Aufenthaltsort bestimmen, wenn sie schon über 18 ist? Ich war auch unter 25 Jahre, als ich auszog und habe es mit meinem Mann entschieden. Allerdings mischte sich das Arbeitsamt ein, weil die eine Genehmigung verlangten ohne unser damaliges Wissen.

Die Eltern müssen auf jeden Fall keine Wohnung finanzieren. Sie können ihr daheim ein Zimmer zur Verfügung stellen und müssen somit keinen Unterhalt zahlen.

Was möchtest Du wissen?