Auszahlung der Überstunden trotz Zeitkonto bei Zeitarbeitsfirma?

3 Antworten

Ich bin selber Personaldisponent. Es hängt bei uns oft mit den Kunden zusammen, inwieweit das Arbeitszeitkonto angespart werden sollte. Benötigt er regelmäßig den Mitarbeiter mal nicht (zB alle 2 Wochen mal für 1 Tag) oder ist der Verlauf des Einsatzes ungewiss (gerade bei neuen Mitarbeitern) ist das Ansparen sinnvoll. Plant der Kunde dagegen die Übernahme des Mitarbeiters, sparen wir nicht großartig an. Aber das macht jedes Unternehmen anders. Andere wollen sogar, dass das Arbeitszeitkonto sogar bis 150 Stunden angespart werden soll.

vielen Dank, sehr hilfreich

Das ist völlig verschieden, und das musst Du mit Deiner Zeitarbeitsfirma regeln.

in Deinem Arbeitsvertrag steht doch wie viele Stunden auf dem Zeitkonto angespart werden müssen, erst dann wenn das Konto voll ist wird alles an Stunden Ausgezahlt.

Noch was, bei meiner Leihbude wurden die Stunden 36 -40 angespart und erst ab der 41 Std wurden die Überstunden Ausgezahlt.

Was möchtest Du wissen?