Auszahlung der Überstunden

2 Antworten

Hi, eigentlch müsste deine Firma einen Betriebsrat haben, oder? Dort solltest du hingehen, denn dort sind Kollegen, die sich mit diesen Gesetzen sehr gut auskennen. Eine andere Möglichkeit wäre in eine Gewerkschaft einzutreten, dort hast sogar auch Rechtschutz. Der Jahresbeitrag kann bei dir nicht so hoch sein, weil du nur teilzeit arbeitest. Die Gewerkschaft unterstützt dich auch bei Klagen vor Gericht.

Vielen Dank für deine Antwort, ja einen Betriebsrat haben wir (hoffe ich), da sie diesen abschaffen wollten. Ich werde dort dann mal nachfragen, finde es nur angenehmer ausserhalb des Betriebes zu fragen, da sich bei uns immer alles gleich wie ein Lauffeuer herumspricht.

@Marseli

Hallo Marseli,  das Ganze ist ja jetzt schon lange her. Ich bin aber erst jetzt durch Zufall auf deine Frage gekommen.

1. Was der Chef sagt, ist noch lange nicht "Sache". Er muss sich an die gültige Rechtsprechung halten. (Bei der Gewerkschaft fragen!)

2.: "...da sie diesen (Betriebsrat) abschaffen wollten. ..."

Wenn mit "sie" die Geschäftsleitung gemeint ist, SOFORT dem Arbeitsgericht bescheid sagen. Das geht formlos ohne Anwalt.

Hier handelt es sich um Behinderung der Betriebsratsarbeit. Für den Arbeitgeber wird das enorm teuer und kann für ihn bis zu einem Jahr Ruhepause hinter Gittern führen.

Hoffentlich hat sich aber für Dich alles positiv gelöst.

Wünscht Dir

Günni

Der Chef hat dir doch gesagt,was Sache ist.WIR können daran doch nichts ändern.

Das ist mir schon bewusst, bin davon ausgegangen, dass es vllt. Rechte auf Seiten des Arbeitsnehmers gibt, dass man sein Geld auch pünktlich bekommt und nicht erst 2 Monate später. Sonst könnte das jeder so machen und der Arbeitnehmer würde ständig hohe Abzüge haben und man hat nichts mehr von seinen Überstunden.

@Marseli

Der Chef wird seine Gründe haben,sieh das so,Hauptsache,Du bekommst das Geld,das dir zusteht.

@Felixie1

Obwohl,in Ordnung ist das nicht.

Was möchtest Du wissen?