Auswendig können?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist das typische Klischee über das Jura Studium!

Und nein, man muss kein einziges Gesetz auswendig können. Man sollte nur wissen, wo sie stehen und was sie grob besagen. In der Klausur nimmst du dann dein Gesetzbuch und kannst sie GENAU durchlesen/durcharbeiten (Gesetzbücher sind oft der einzige freund in der Klausur). Das ist auch wichtig, da jeder noch so kleine Punkt, der im Gesetz steht, ausschlaggebend sein kann und das einzelne problem lösen kann oder ein neues problem aufwerfen kann. Also immer ganz genau arbeiten und den Gesetzestext lieber 3 mal durchlesen, als einmal und dann unsauber zu arbeiten.

Und Natürlich, je öfters du bestimmte Gesetzte aufschlägst (z.B. im ZivR den §433 BGB; was so der Klassiker schlechthin im ersten Semester ist), desto öfters beschäftigst du dich auch mit ihnen und irgendwann kennst du ihren genauen Inhalt auswendig ohne die großartig bewusst gelernt zu haben. Aber das ist nicht wirklich der Sinn des Jurastudiums.

Der Sinn ist grob gesagt einen komplexen Sachverhalt in einzelprobleme zu unterteilen und diese einzelnen Probleme dann mit dem Gesetz zu lösen. Dadurch, dass du das Gesetz IMMER benutzen darfst, ist es nicht nötig und bei der Fülle an vorhandenen Gesetzen auch schier unmöglich alles auswendig zu können.

Falls du grade vor der Wahl stehen solltest, was du Studieren möchtest, empfehle ich dir, das mit jura gut zu überlegen. Du brauchst viel Sitzfleisch, bist am Schreibtisch während andere Party machen, es ist anstrengend, man versteht nicht immer alles, manche rechtsgebiete sind sowas von kompliziert, musst motiviert sein und wirklich dahinter stehen.

Wenn dem der Fall ist, kann ich dir Jura nur empfehlen, da es der schönste Studiengang der Welt ist :) Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Danke für den Stern :)

Hey ich hab Jura studiert schau dir am besten mal juraklausuren an du musst alle Paragraphen kennen und die dazugehörigen Paragraphen weil alles aufeinander aufbaut du kannst zwar in deinem Gesetzestext kommentieren aber das vorzubereiten braucht viel Zeit und ein Laie allein kann das nicht

und woher bekomme ich eine juraklausur?

Internet Google doch mal Übungsfall Jura oder Jura klausur

Gut. danke

Wörtlich musst du sicherlich nichts auswendig können.

Im Steuerlichen muss man zumindest für Klausuren seine §§ kennen und sehr genau wissen was drin steht damit man sie in Klausuren runterschreiben kann (also nicht den inhalt nur die Nummern) da man (nur) dafür Punkte bekommt. Und Zeit zum nachlesen und suchen hat man eigentlich nicht. Ähnlich wirds im jurisitischen sein vermute ich.

Bei Jura hat man während einer Prüfung eigentlich Zeit, nachzuschlagen.

@LiveForMyDeath

Echt ? das ist ja fast schon entspannend ;)

Uns wurde das vorgehen mit Textbausteinen eingetrichtert und runterschreiben. Ob es Sinnvoll ist sei mal nicht hinterfragt. ;)

@zonkie

Jedenfalls in den Prüfungen zu Beginn. Da ich nur bis zum 5. Semster dort war und danach zu den Jungs in Blau gewechselt habe, kann ich nicht sagen, wie es in späteren Prüfungen läuft. Aber ich denke, da wird es nicht anders sein. Es sind ja doch einige. Man darf nur nicht trödeln.

Klar. Allein die ~ 1000 Paragraphen des BGB muss man auswendig lernen... Dann die ~ 500 der StPO und natürlich sämtlicher Nebengesetze...

Aber man will ja ernst sein: Man muss sie nur richtig anwenden.

Was möchtest Du wissen?