Aussteigen aus dem Job mit 54 Jahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst nur kündigen. Vorher aber selbst überlegen, was du danach machen willst.

Was es in deinem Fall an Unterstützung (wenn überhaupt) gäbe, erklären dir die netten Sachbearbeiter vom Amt.

Mein Tipp: Mach dir Gedanken, was du in Zukunft tun willst, und sammle dann zielgerichtet Informationen, wie du das bewerkstelligen kannst. So wie sich das liest, bist du in dieser Hinsicht ziemlich planlos.

Ja Danke, na Planlos hm Stimmt vor allem hab ich noch Schieß vor der Veränderung  

@Traeumer65

Veränderungen sind auch in unserem gesetzten Alter noch jederzeit möglich. Der größten Fehler den du machen kannst, ist aber, alles erst mal planlos hinzuwerfen. Damit setzt du dich noch mehr unter Druck.

Danke, es Hilft sich mit jemanden auszutauschen und gibt mir immer mehr Zuversicht! 👍🏻

Du hättest - wenn Du lange genug gearbeitet hast - Anspruch auf ALG 1.

Aber: Bei Eigenkündigung bekommst Du eine Sperre von 3 Monaten. Für die Zeit kannst Du vermindertes ALG II bekommen, wärst also versichert. 

Danke, ja ich bin schon 39 Jahre unter Strom ohne Unterbrechung
Aber die Luft ist raus, Akkord und Schicht machen einen Mürbe.

@Traeumer65

Gerne.

Mein Mann hat 46 Jahre im  - Schicht - System hnter sich.

Weist Du ob die mir an mein Kapital gehen wenn ich ALG beantrage?
Muss ich da die Hosen runter lassen 😬

@Traeumer65

Google mal nach Schonvemögen.

Was möchtest Du wissen?