Ausnahmen beim Mindestalter für den A1 Führerschein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

soweit ich weiß (falls das anders ist, dann korrigiert mich bitte) kann man frühestens ein halbes Jahr vor Erreichung des Mindestalters den A1 Führerschein beginnen, sprich theoretischen und später auch praktischen Unterricht nehmen.

Das ist richtig.

erst 1 Monat vor dem 16. Geburtstag die praktische Prüfung machen kann (richtig?)

Auch richtig.

gäbe es die Möglichkeit bzw. wäre es legal, da eine Ausnahme zu machen? 

Extrem unwahrscheinlich.

Rein theoretisch kanst Du bei der Führerscheinstelle einen Antrag auf Befreiung vom Mindestalter stellen.

Allerdings müssen dann auch Gründe genannt werden (z.B. bei Klasse L Hilfe im elterlichen Betrieb), ein einfaches "Will nicht so lange warten" reicht nicht aus.

Außerdem ist für diese Befeiung eine MPU vorgeschrieben.

Um das mal realistisch durchzurechnen: Die Bearbeitung des Antrags dauert wahrscheinlich 2-3 Monate. Dann ungefähr nochmal 1 Monat, bis Du einen Termin für die MPU hast.

Also kannst Du dich frühestens August / September bei der Fahrschule anmelden.

Selbst bei 2 Unterrichtseinheiten pro Woche benötigst Du 2 Monate für die 16 Stunden Theorieunterricht.

Frühester Prüfungstermin wäre also Oktober bis November.

Dann ist die Saison aber eigentlich schon zu Ende. 

Ich würde ungern bis nächstes Jahr warten.

Ich halte es hingegen für eine saudumme Idee, einen Fahranfänger auf herbstliche / winterliche Straßen loszulassen.

Soweit ich informiert bin, darf eine Fahrstunde nur bei Temperaturen über 5°C statt finden, oder?

Eine feste Temperaturgrenze gibt es nicht, allerdings trägt der Fahrlehrer die Verantwortung für dich und wird daher kaum bereit sein, das Risiko eines Unfalls wegen schlechter Straßenverhältnisse zu tragen.

P.S: Im übrigen prüft der TÜV ab Herbst nur noch auf eigenes Risiko, d.h. wenn die Prüfung wegen schlechter Wetterbedingungen ausfällt, dann ist die Prüfungsgebühr futsch.

Danke

Hallo,

also die Leute, die den Führerschein bei nicht idealen Verhältnissen machen, sind oft die besseren Fahrer.

Abgesehen davon gibt es doch kaum Winter mit Schnee und so ( jedenfalls hier ). Ich weiß nicht genau worum Du Dir Sorgen machst ??

Das es im Winter kalt ist ? Wenn Du den Führerschein hast, fährst Du doch auch im Winter, also brauchst Du eh anständige Klamotten.

Kein Fahrlehrer wird Dich nicht unnötigen Gefahren aussetzen. Wenn also der Fahrlehrer meint das die Wetterverhältnisse ok sind, dann ab aufs Moped.

Du kannst die Theoriestunden wahrscheinlich auch schon vorher absitzen.

Aber zum Schluß noch etwas:
wenn Du Dich nicht ganz dumm anstellst, schaffst Du den Führerschein in 6 Wochen, also im September/Oktober und da ist doch klasse Wetter zum Fahren !!!

Mach Dir also nicht so viele Gedanken.

Viel Spaß beim Führerschein

Danke für die lieben Worte. Das Problem ist, dass man die praktische Prüfung (soweit ich weiß, aber vielleicht macht die Fahrschule ja eine Ausnahme) frühestens einen Monat vor erreichen des Mindestalters von 16 Jahren ablegen darf und das wäre Im Februar, also würde ich die Fahrstunden ja im Dezember und Januar haben und da wird es bestimmt schneien und frieren.

Ich habe vor einer Weile in einer Fahrschule angerufen und der Fahrlehrer sagte, ich solle etwa bis März nächsten Jahres warten und dass diese Fahrschule (ich denke das gilt für viele) von November bis Februar keine Motorradfahrstunden gibt geschweige denn Prüfungen abnimmt

Ja das gilt für viele. Meine damalige Fahrschule fing auch erst wieder am Februar/März an zu schulen. Im Winter ist es witterungsbedingt eben unsicher und ungemütlich. Und ob man nun den Lappen ein paar Monate früher oder später hat, ist doch dann auch wurscht. Fahren kann man lang genug.

Ja wäre möglich z. b. wenn Du Azubi wärst und nicht anders in den Betreib kommen könntest, darft diesn aber dann bis 16 nur für Fahrten zum Arbeitsplatz nutzen.

Was möchtest Du wissen?