Auslandsaufenthalt mit Kind- Schulpflicht

2 Antworten

Hallo Sportliebe!

Der Hauptwohnsitz ist melderechtlich der Ort, an dem man seinen Lebensmittelpunkt hat. Der Lebensmittelpunkt ist dort, wo man sich (meist aus beruflichen Gründen) überwiegend aufhält. Alle anderen Aufenthaltsorte sind bestenfalls Nebenwohnsitze. Ein Bauarbeiter beispielsweise, der in Hamburg eine Wohnung hat, sich aber für 6 Monate auf Montage von Montags bis Freitags in Berlin aufhält, hat seinen Lebensmittelpunkt in Berlin, nicht in Hamburg, selbst wenn er dort schon immer gelebt hat. Insofern haben Sie da nicht die Unwahrheit gehört. Es besteht die Möglichkeit, den Hauptwohnsitz in der Heimat zu behalten, sofern die eigene Familie dort weiter lebt. Wenn jedoch alle Familienmitglieder ihren Lebensmittelpunkt dort aufgeben - was Sie wohl vorhaben - dann sind Sie verpflichtet, sich bei der zuständigen Meldebehörde abzumelden. Das gilt übrigens auch dann schon, wenn Sie sich nur in einem anderen Bundesland mit Hauptwohnsitz melden müssen, ansonsten reicht eine Anmeldung am neuen Wohnsitz. Das Melderecht ist ein typisch deutsches Recht und für Staatsangehörige anderer Länder schwer nachzuvollziehen, hat aber seinen Grund. Sie könnten Bezieher sozialstaatlicher Leistungen (Sozialhilfe, Kindergeld) sein. Die soll natürlich nicht doppelt oder dreifach gewährt werden. Ich hatte erst kürzlich einen Vater bei mir, der mir erklärte, seine Tochter hätte ihrer Schulpflicht gar nicht nachkommen können, weil sie sich für sechs Monate im Ausland befunden hätte. Auf meine Bitte hin, konnte er aber eine Abmeldebescheinigung nicht vorlegen. Er legte sie auch nicht nachträglich vor, weil er Kindergeld bezogen hatte. Hätte er sie nachträglich abgemeldet, hätte er das Kindergeld und auch ein Bußgeld wegen der versäumten Abmeldung zahlen müssen; von einer im Raum stehenden Strafanzeige mal abgesehen. Fazit: Solange Ihr Kind hier hauptwohnsitzrechtlich gemeldet ist, hat es auch die Schulpflicht an diesem Ort zu erfüllen. Mein Rat: Melden Sie Ihr Kind für die Dauer des Auslandaufenthaltes bei Ihrem zuständigen Meldeamt ab. Informieren Sie die Schulleitung unter Vorlage einer Kopie über die Abmeldung. Sie ersparen sich jede Menge Ärger.

Bezüglich einer Wiederanmeldung brauchen Sie sich nicht zu sorgen. Da das Kind noch schulpflichtig ist, muss dem Kind bei einer Wiederanmeldung ein Schulplatz zugewiesen werden. Im Grundschulalter ist das grundsätzlich die für Ihren dann gemeldeten Wohnsitz zuständige Schule; diese ist gesetzlich verpflichtet Ihr Kind dann wieder aufzunehmen, sobald die Anmeldung im Melderegister vollzogen wurde.

Gruß Navvie

Solang er hier mit Hauptwohnung gemeldet ist, wird er von der Schulpflicht erfasst. Nur eine Nebenwohnung in Deutschland zu haben, geht nicht. Im übrigen ist es eine Ordnungswidrigkeit, für eine Wohnung angemeldet zu sein, die man nicht bewohnt. Euch wird vermutlich nichts anderes übrig bleiben, als euch hier abzumelden. Wenn ihr dann wieder hier her zieht, könnt ihr euch ja wieder anmelden.

Was möchtest Du wissen?