Wie kann es sein, dass er eine serbische Geburtsurkunde hat, obwohl er in Deutschland geboren wurde?

4 Antworten

Wenn dein Verlobter in Deutschland geboren wurde, kann er vom Standesamt des Geburtsorts eine Geburtsurkunde erhalten, die bei der Heirat hier bedenkenlos akzeptiert wird. In vielen Ländern erfolgt eine nochmalige Beurkundung für ihre im Ausland geborenen Kinder. Diese Beurkundung hat nur dann eine Bedeutung, wenn in jenem Heimatland etwas veranlasst wird (z. B. Entlassung aus der Staatsangehörigkeit, Ehefähigkeitszeugnis, dortige Heirat). Wenn ihr also in Serbien heiraten wolltet, würde dort nur die serbische Geburtsurkunde akzeptiert werden, nicht aber die deutsche! 

Dein Verlobter meldet sich einfach beim Standesamt seines Geburtsortes und fordert eine Abschrift aus dem Geburtenregister an (kostet so um die 10-12 €). Wenn er in Deutschland geboren ist, gibt es auch einen Nachweis. Eine Übersetzung der serbischen Urkunde ist dann unnötig.

ich bin ebenfalls in Deutschland geboren und ich kann jederzeit eine Geburtsurkunde in Serbien nehmen der Grund: Als ich geboren wurde haben meine Eltern mich ins Geburtenregister eintragen lassen. 

Nur weil man z.B in Österreich oder Deutschland geboren ist heißt das nicht, dass man auch Staatsbürger dieses Landes ist. Manche Nationen wie die USA machen es jedoch so.

Es gibt bei der Staatsangehörigkeit zwei Prinzipien: 1. das Abstammungsprinzip (du hast automatisch die Staatsangehörigkeit eines Elternteils, zB deutsch) und 2. das Territorialitätsprinzip (wenn du in diesem Land - zB USA - geboren wurdest, bist du automatisch US-Amerikaner).

Was möchtest Du wissen?