Auskunftsrechte, weil Ausstellung einer Kreditkarte verweigert wurde?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine ähnliche Situation hatte ich ebenfalls vor gut fünf Jahren. Damals hatte ich aber eine schneeweiße Schufa mit 98,9% Basisscore! Der Grund war schlichtweg, dass ich selbstständig war. Ich habe daraufhin bei bei der BayernLB ( mittlerweile ist es die DKB ) angerufen und nachdem die Kontakt mit meiner Hausbank aufgenommen haben, wurde mir die Karte ausgestellt.

Etwas spät aber vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass die Miles & More Credit Card verweigert wurde. Für die meisten lohnt sich diese Karte nämlich einfach nicht. Sie kostet 50 Euro (Classic-Variante) und bietet dafür eigentlich nur die unbegrenzte Meilengültigkeit. Wenn überhaupt, dann sollten noch 12 Euro draufgelegt werden, um dann das Businesspaket mit einigen Versicherungsleistungen und Lounge-Zugang zu nutzen. Insgesamt fährt / fliegt man wohl besser mit dem DKB-Cash (die steckt hinter der Karte und ist übrigens nicht die ehemalige Bayern LB sondern ein Tochterunternehmen der LB) und der einfachen Miles & More Karte ohne Bezahlfunktion. Als Vielflieger könnte es sich evtl. lohnen aber auch hier ist die Frage, ob ich nicht mit dem DKB-Cash und der Premium-Karte der Targobank günstiger dran bin. Ich würde nochmals einige Angebote, z.B. auf www.cardscout.de, vergleichen.

Seit dem 01.04.2010 hat man gemäß §34 des Datenschutzgesetzes das Recht 1x jährlich eine kostenlose Schufaauskunft zu bekommen.

Näheres erfährt man unter >www.meineSCHUFA.de< wo man auch das Formular dazu herunterladen kann. Neben dem ausgefüllten Vordruck ist eine Kopie des Personalausweises bzw. ein anderer Identitätsnachweis mit einzusenden. Ich habe das bereits gemacht und habe die gewünschte Auskunft bekommen.

ich auch, s.u. die frage ist eine andere

kann ich (und wie - Verweis aus Gesetztestext) die Gründe (und Informationsquellen) für die Negativentscheidung der Lufthansa erfragen?

Was möchtest Du wissen?