Ausgesteuert vom Krankengeld?

2 Antworten

In den 16 Monaten hast Du doch gearbeitet...was gibts da also zu verlieren?

Die 78 Wochen fanden ja vorher und nachher statt...

...

Darauf müssen Sie achten, wenn das Krankengeld ausläuft

 

Erstens: Prüfen Sie Ansprüche bei der Agentur für Arbeit!

Wenn Sie vor Ihrer Erkrankung wenigstens 12 Monate versicherungspflichtig angestellt waren, haben Sie einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I. Das Arbeitslosengeld beträgt im Regelfall 60 Prozent Ihres Nettoentgelts. Sind Kinder im Haushalt, erhalten Sie 67 Prozent.

Das Problem: Wenn Sie Arbeitslosengeld beantragen, müssen Sie sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen. Was heißt das aber für Sie, wenn Ihr Krankengeld gerade ausgelaufen ist, Sie aber noch nicht wieder gesund sind. Dann stellen Sie sich dem Arbeitsmarkt „im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zur Verfügung“. Andernfalls wird die Agentur für Arbeit nicht zahlen. Es klingt paradox – wenn Sie finanziell jedoch nach Auslaufen des Krankengeldes auf die Leistungen des Arbeitsamts angewiesen sind, ist dies der einzige Weg, an Ihr Geld zu kommen. Übrigens auch, wenn Sie eigentlich noch einen gültigen Arbeitsvertrag haben.

zum Weiterlesen >> https://www.sovd-sh.de/2018/06/21/krankengeld-laeuft-aus-wie-verhalte-ich-mich-richtig/

Woher ich das weiß:Recherche

Hallo,
nicht so schnell zum AA laufen und der KK glauben. Wichtig ist der erstmalige Eintritt deiner Erkrankung und die sich daraus ergebende Blockfrist. Innerhalb dieser Blockfrist (3 Jahreszeitraum) besteht Anspruch auf KG für 78 Wochen; danach beginnt die nachfolgende 2. Blockfrist mit Anspruch auf KG aufgrund der gleichen Erkrankung. Deshalb wären die genauen Krankheitszeiten sehr wichtig. LG

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?