Ausgerutscht im Supermarkt auf Gemüserest - was nun?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich würde zumindestens erstmal einen Arzt einen blick auf dein Knie werfen lassen...deiner Gesundheit zuliebe und das du evtl. "etwas in der hand hast", nicht das es hinterher heißt: "Da war doch nichts oder haben sie Beweise?"

Da ich nicht vorhabe, irgendwen "abzuzocken" oder zu verklagen rolleyes denke ich, so werde ich handeln. Vielleicht geht ja alles von selbst weg und dann ist es prima aber man hat nichts versäumt. Danke tergenna.

Verhalte dich entsprechend dem Angebot des Supermarktes.
Grundsätzlich muss man damit rechnen, gerade in der Gemüseabteilung, auf herumliegenden Resten auszurutschen.
Vielleicht bekommst du einen kleinen Gutschein.

Nein, damit muss man nicht rechnen.

@Hollabeck

Doch eigentlich schon.. Ich glaube nicht, dass jeder Mitarbeiter in dem Laden alle 2 min ein Auge auf die Gemüseabteilung wirft, um zu kucken dass dort ja keine Blätter herumliegen. Hab schon oft zertrampeltes, herruntergefallenes Obst auf dem Boden liegen sehen. Wenn andere nicht aufpassen, muss ich es halt tun.

@Hollabeck

Ich denke schon, denn der Supermarkt kann schließlich nicht jede Sekunde eine Reinigungskraft durchschicken. Die Tante fährt mit ihrer Putzmaschine durch und 2min später wirft Kunde X im Eifer des Gefechts (schließlich kostet der Kohl heute mal 2ct weniger...)einen Gemüserest auf den Boden. Und dann? Böser Supermarkt? Ich mein, klar kann man eine extra Gemüseresteentfernkraft einstellen, aber dann kostet dein Kohl ab sofort nicht mehr 1€, sondern 3,50€...

@Hollabeck

Damit muss man nicht rechnen! In einem Getränkemarkt wurde eine zerbrochen Flasche entfernt und gewischt! Auf dem nassen Boden ist eine Frau ausgerutscht und hat sich das Becken verschoben! Die Versicherung des Unternehmens musste der Frau sogar eine Haushaltshilfe bezahlen, weil sie noch ein Baby zu Haus hatte und es nicht allein versorgen konnte!Muss ich in einem Getränkemarkt auch damit rechnen, dass mal eine Flasche runter fällt?

@JimKnopf2

Der nasse Boden ist auch nicht mit dem Salatblatt in der Gemüseabteilung vergleichbar.

@JimKnopf2

Aber der Supermarkt ist dafür verantwortlich dass diese Leute alle ihre Augen nicht benutzen können? Einen nassen Boden sieht man doch!

@Hollabeck

Man muss nicht damit rechnen dass man zwangsläufig darauf ausrutscht. Man muss aber damit rechnen dass sowas schon mal rumliegen kann.

Schon als Kinder haben wir gelernt auch darauf zu achten wo man hintritt!

Sollte man deswegen den Supermarkt verklagen können haben wir bald solche Verhältnisse wie in den USA. Dort gibt es nämlich keinen mündigen Bürger mehr. Alles muss irgendwo fest geschrieben stehen(Keine Katzen in die Mikrowelle; Anleitung wie Einkaufstüten gepackt werden müssen; ...).

Wenn nicht, dann kann man dort die Herstellerfirmen auf Unsummen verklagen. (Da sind die Bürger plötzlich wieder mündig ;-P)

@JimKnopf2

Hier geht es um einen blauen Fleck und nicht um nen Beckenbruch...Welche bösen Folgen hat denn wohl das Hämatom? Na?

@Maximus40

Was ist dann mit blinden Menschen, die auch nicht die Gemüsereste auf dem Boden sehen???

@Maya1998

Ich bin der Meinung, dass man das Knie mal einem Arzt zeigen sollte! In dem Markt wurde ja auch schon jemand informiert! Wenn die beschwerden nach einigen Tagen noch nicht weg sind, dann sollte das Unternehmen die Versicherung einschalten, damit die eventuelle Arztkosten übernehmen! Hier geht es doch gar nicht um verklagen oder anzeigen! Totaler Quatsch!

@JimKnopf2

Der Fragesteller ist aber nicht blind...

@Maya1998

Es geht doch aber darum, ob ein Markt versichert ist oder nicht!

@JimKnopf2

Der Markt ist für solche Fälle versichert, aber nicht dafür, dass irgendein Depp (viell.sogar absichtlich) auf einem Stück Gemüse ausrutscht und dann wegen einem blauen Fleck große Schadenersatzforderungen stellt! Das ist doch albern!

Es war nicht in der Gemüseabteilung, sondern in einem ganz anderen Gang. Wahrscheinlich hat jemand, der die Einkäufe in der Hand trug, das verloren. Wenn ich's gesehen hätte, wäre ich sicher nicht drauf ausgerutscht !

Geh direkt zum Arzt, lass Dir die Verletzungen attestieren und damit meldest Du Dich bei der Zentrale dieses Unternehmens. Die sind verpflichtet, den Vorgang als Unfall aufzunehmen. Deine Unfallversicherung ist ein Plus für Dich, falls Du eine hast. Für den Unfall selbst ist der Supermarkt bzw. das Unternehmen verantwortlich.

Der Supermarkt ist gegen Unfälle versichert. Also zum Arzt, ihm die Situation schildern. Der Arzt wird die Unfallfolgen dann entweder selbst attestieren, oder dich zu einem als Sachverständigen anerkannten Kollegen schicken. Dann, am besten über einen Anwalt, die Schadensansprüche gegenüber dem Supermarkt geltend manchen.

Ist nicht dein Ernst oder?
Das Knie ist nur blau!

@Maximus40

Ja, also bei einer Teilamputation hätte ich die Schadenersatzsprüche viell.auch noch verstanden, aber das ist ja wohl lächerlich...Sollte das möglich sein, werde ich gleich losgehen und im nächsten Supermarkt auf einer (von mir) zertretenen Rest-Gurke ausrutschen....

@Maya1998

Ich dachte, dafür wäre dieses Forum da - um Fragen zu stellen und nicht, um sich dann anmachen zu lassen.

Klar, Anwalt und Sachverständiger! Gehts noch? Vielleicht noch RTL Life oder so. Typisch deutsche Spießermentalität.

in bestimmten fällen kannst du den betreiber sicherlich haftbar machen, z.b. wenn zwischendurch gar nicht sauber gemacht wird oder ein mitarbeiter beim einsortieren des gemüses, dieses auf den boden fallen ließ. ob er für deinen speziellen fall nun haftbar gemacht werden kann, vermag ich nicht zu sagen. im zweifel und wenn es schlimmer ist, würde ich einen anwalt hinzuziehen.

Was möchtest Du wissen?