Ausbildungszeugnis - bitte bewerten

3 Antworten

Erst einmal die Formulierungsbeurteilung: Im ersten Abschnitt steht eindeutig zu häufig das Wort "gut", auch wenn zwei Mal vielleicht nicht als häufig angesehen wird, so ist die Formulierung dochmsslungen. Im dritten Abschnitt ist ein ganz übler Fehler, denn esmuss heißen: "... gegen über ihren Mitauszubildenden und nicht "seinen",denn es wird ja eine weibliche Peron beurteilt und keine männliche. Das Zeugnis entspricht inhaltlich einer Benotung zwischen einer Zwei und Drei. Denn wären die Leistungen sehr gut /hervorragend gewesen, stünde dort beispielsweise "zu unserer vollsten Zufriedenheit" und nicht nur "vollen". Das "sehr entgegenkommend" ist eine zweideutige Formulierung,denn es kann auch heißen, dass die Betreffende sich jedermann den Hals geworfen hat. Insgesamt also kein schlechtes, aber auch kein sehr gutes Zeugnis.

vielen Dank!

Ich gehe mal davon aus, dass es sich hier um einen eher kleinen Ausbildungsbetrieb handelt, der aufgrund der Größe nicht wirklich routiniert ist.

Das Zeugnis ist auf jeden Fall unter dieser Berücksichtigung schon als gutes Zeugnis zu werten, wenngleich hier aber in der Tat die Formulierung eher schwach und an manchen Punkten, wie eben der Geschlechterverwechslung, auch fehlerhaft ist.

Zumindest das würde ich natürlich monieren.

Dass du brauchbar bist, liest sich auf jedem Fall schon einmal am Umstand, dass du nach der Ausbildung auch weiter (zumindest befristet) im Betrieb eingesetzt wirst.

Auch dieses Zeugnis der Fragestellerin ist unvollständig. daher nicht wirklich bewertungsfähig, und entspricht daher aller Wahrschlichkeit nach nicht den Anforderungen des § 16 BBiG.

Ich empfehle, zunächst den gesamten (!) Zeugnistext (von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum) einzustellen...

@verreisterNutzer

@Nightstick: Niemand hat behauptet, dass das ein einfaches Zeugnis nach §16 BBiG sein soll. Das hier ist eindeutig ein qualifiziertes Zeugnis, auf das die Auszubildenden das (abgeleitete) Recht nach §109 Gewerbeordnung haben. Und da gibt es für die Form keine Vorschriften. Nur für die Themen.

@anna0815x: Du solltest aber tatsächlich darauf achten, dass Du neben dem qualifizierten Zeugnis auch ein einfaches Zeugnis nach §16 BBiG bekommst. Da steht nämlich u.a. drin, welche Ausbildung Du gemacht hast und was die Inhalte waren.

@daschu

@daschu: Leider hast Du den § 16 BBiG entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. Der hat nämlich grundsätzlich überhaupt nichts damit zu tun, dass das daraufhin auszustellende Ausbildungszeugnis "einfach" sein muss!

Insofern sind Deine beiden obigen Aussagen falsch!

Bitte lies erst und schreibe dann...

Wie ist dieses Arbeitgeberzeugnis zu interpretieren?

Arbeitszeugnis

Herr XXX geboren am TT.MM.JJJJ in Schwerte, Deutschland hat bei der YYY AG vom TT.MM.JJJJ bis zum TT.MM.JJJJ als BERUF für uns gearbeitet.

… Infos über die Firma [ausgelassen] …

Zu den Aufgaben von Herrn XXX gehörten im Wesentlichen:

- Kundenbetreuung

- Unterstützung bei Angebotserstellung

-Bearbeitung von telefonischen und schriftlichen Kundenanfragen

-telefonische Bedarfsanalyse und

Er war ein stets äußerst motivierter Mitarbeiter. Schwierige Aufgaben ging er mit großem Elan an und fand dabei immer sinnvolle und praktikable Lösungen. Mit seinem umfangreichen und fundierten Fachwissen erzielte er stets gute Erfolge.

Herr XXX war zuverlässig, und sein Arbeitsstil war stets geprägt durch Planung und Systematik. Auch bei sehr hohem Arbeitsanfall erwies sich Herr XXX als belastbarer Mitarbeiter. Seine Arbeitsergebnisse waren stets von guter Qualität.

Herr XXX hat seine Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht gut entsprochen. Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt sich Herr XXX stets vorbildlich.

Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt Herr XXX sich stets einwandfrei. Er trug zu einer guten und effizienten Teamarbeit bei.

Herr XXX hat seine Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht entsprochen.

Wir danken Herrn XXX für die erbrachte Leistung und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Köln TT.MM.JJJJ

Geschäftsführung

...zur Frage

Moin! Wie würdet ihr dieses Arbeitszeugnis bewerten?

Sie verfügt über ein umfassendes und gutes Fachwissen, das Sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben sehr sicher und erfolgreich einsetzte. Sie war hochmotiviert und zeigte ein außerordentlich hohes Maß an Initiative und Leistungsbereitschaft. Mit einem guten Blick für das Wesentliche führte Sie ihre Aufgaben immer planvoll, methodisch und gründlich aus.

Frau xxx zeichnete sich auch in extremen Stresssituationen und unter Zeitdruck stets durch hohe Belastbarkeit und Zielorientierung aus. Ihre Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter sehr schwierigen Bedingungen, stets von sehr guter Qualität.

Frau XXX hat unsere Erwartungen stets in jeder Hinsicht erfüllt. Wir waren mit ihren Leistungen jederzeit äußerst zufrieden. Von Vorgesetzten, Kollegen und Kunden wurde sie gleichermaßen geschätzt. Sie verhielt sich jederzeit loyal gegenüber dem Unternehmen und überzeugte durch ihre persönliche Integrität. Ihr Verhalten war immer vorbildlich. Im Kontakt mit Kunden zeichnete Frau XXX sich durch äußerst professionelles Auftreten aus.

Sie verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31.10.2018.

Wir danken Frau XXX für die stets hervorragenden Leistungen und bedauern ihr Ausscheiden sehr. Wir sind davon überzeugt, dass Sie auch in der Zukunft außerordentliche Erfolge erzielen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Wie würdet ihr dieses Arbeitszeugnis bewerten?
Danke im Voraus für eure Hilfe :)

...zur Frage

Bitte Ausbildungszeugnis bewerten

Hallo, habe hier ein Ausbildungszeugnis für den Ausbildungsberuf Kauffrau für Bürokommunkikation erstellt. Wie wäre das zu werten? Danke schon mal im Vorraus

Ausbildungszeugnis Frau xxx Xxxxx, geboren am in , wurde vom 01.09.2009 bis 05.09.2011 in unserem Unternehmen zur Kauffrau für Bürokommunikation ausgebildet.

Im Verlauf der Ausbildung wurden ihr die in dem Berufsbild Kauffrau für Bürokommunikation festgelegten Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt.

Zu ihren allgemeinen Aufgaben zählte in folgenden Bereichen

Sekretariat und Verwaltung - Erstellen von Präsentationen für Vorträge und Besprechungen - Planen und Überwachen von Terminen - Nachbereiten von Besprechungen - Bedienen der zentralen Telefonstelle und Erteilen von Auskünften - Bearbeitung des Postein- und Postausgangs - Erledigung des allgemeinen kaufmännischen Schriftverkehrs - Durchführen von Registraturarbeiten

Materialwirtschaft und Beschaffungswesen - Überwachung des Büromaterialbestands - Einholen von Angeboten und Vergabe von Aufträgen

Marketing - Planen und Umsetzen von Werbekampagnen und Kalkulieren von Kosten für Absatzmittler - Aufbereiten und Darstellen von Daten sowie Auswerten von Absatzstatistiken - Pflege und Aktualisierung der Homepage - Planung und Vorbereitung von internen und externen Veranstaltungen

Buchhaltung und Rechnungswesen - Mitwirkung an kaufmännischen Überwachungsaufgaben - Prüfung von Labor- und Rechungsausgangslisten - Kontrolle der Kassenbücher

Personalwesen - Statistische und tabellarische Darstellung von Mitarbeiterumsätze - Mitwirken an Personalbeschaffungsmaßnahmen und Führen von Personalakten - Ausstellen von Arbeitsverträgen unter Beachtung arbeits- und sozialrechtlichen Bestimmungen

Frau Xxxxx war eine höfliche und zuvorkommende Auszubildende, die über hervorragende Fachkenntnisse verfügt. Sie zeigte sich ehrgeizig, zielorientiert und arbeitete konsequent an einer erfolgreichen Ausbildung. Die erworbenen Fachkenntnisse setzte sie immer zielgerecht und effektiv ein. Sie arbeitete stets planvoll und mit großer Sorgfalt. Aufgrund ihrer guten Auffassungsgabe arbeitete sie sich jederzeit sehr schnell und erfolgreich in neue Aufgaben ein und stellte eine große Hilfe dar. Auch die Aufgaben in schwierigen Arbeitsituationen, z. B. starker Termindruck wurden von ihr stets mit besten Ergebnissen gemeistert.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Ausbilder, Kollegen und Mitauszubildenden war stets vorbildlich. Frau Xxxxx ist aufgrund ihrer sehr guten Umgangsformen und ihrer zuvorkommenden Art eine geschätzte Mitarbeiterin.

Dies spiegelte sich auch in ihrer schulischen Leistung wieder. Frau Xxxxx erhielt von der xxxxxxxxxx-Schule eine Belobigung und legte ihre Abschlussprüfung vorzeitig nach zwei Jahren erfolgreich ab.

Wir danken Frau Xxxxx für die stets sehr gute und angenehme Zusammenarbeit während der Ausbildungszeit. Für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihr alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

...zur Frage

Welche Note hat mein Ausbildungszeugnis?

Guten Abend

Ich habe vorkurzem meine Ausbildung beendet und ein Zeugnis erhalten, könnte mir jemand sagen ob es gut oder eher schlecht ist?

Ich habe schon viel im Internet gelesen, mein zeugnis empfinde ich als recht kurz ist es trotzdem in Ordnung?

Frau Xxxxx geb. Am xxxx, hat bei uns in der Zeit von xx bis XXL eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement absolviert.

Die xxx GmbH ist eine xxx und xxx-Haus, dessen Zusätzliche Geschäftszweige die Xxx Plattform und xxx sind. Mit Standorten in Berlin, Hamburg und München sind wir einer der größten xxx in Europa.

Frau xx durchlief während ihrer Ausbildung folgende Abteilungen. Wareneingang, Buchhaltung, Back Office und den Versand.

Zu Ihren Aufgabenbereichen gehörte die Warenannahme, die Korrespondenz, die auftragsbearbeitung, die Postbearbeitung, buchung der Zahlungsein und Ausgänge, empfangstätigkeiten, die kommisionierung, das schreiben der Rechnungen und Lieferscheine und die Assistenz der Geschäftsführung.

Frau xx war sehr motiviert und zeigte ein hohes Maß an Initiative und Leistungsbereitschaft. Sie arbeitete sehr effizient, zielstrebig und sorgfältig.

Die Ihr übertragenen Aufgaben erledigte Frau xx stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Das Verhalten von Frau xx gegenüber Kollegen, vorgesetzten und Kunden war stets hilfsbereit und jederzeit einwandfrei.

Nach Abschluss der Ausbildung haben wir Frau xx in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen. Wir freuen uns die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzten zu können. Für ihren weiteren Berufs und Lebensweg in unserem Unternehmen wünschen wir ihr alles gute und weiterhin viel Erfolg.

vielen lieben Dank meine lieben !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?