Ausbildungsvertrag ohne zu lesen unterschrieben schlimm?

9 Antworten

Wenn es ein seriöser Betrieb ist, wird das wohl nicht so schlimm sein.

Liest man einen Vertrag vor der Unterschrift nicht durch, kann aber durchaus das "böse Erwachen" kommen, wenn man sich später mal alles genau durchliest.

Allerdings gibt es immer noch das Berufsbildungsgesetz, Arbeitszeitgesetz, Bundesurlaubsgesetz, Entgeltfortzahlungsgesetz usw., die durch einen Vertrag nicht "ausgehebelt" werden können

eine Ausbildung im Stadtbüro .... habe mir auf Grund dessen nichts schlimmes dabei gedacht

@xoxoxe

Oft gilt ja auch ein Tarifvertrag. Da kann Dir dann nichts "Böses" passieren. Wir denken jetzt mal positiv.

@Hexle2

Danke <3

Passiert, ist aber trotzdem blöd.

Bist du schon 18? Falls nein, mussten deine Eltern ja auch unterschreiben und ich gehe mal davon aus, dass diese den Vertrag gelesen haben.

Ausserdem bekommst du ja auch eine Zweitschrift des unterschriebenen Vertrages und liest ihn dir dann in Ruhe durch.

Im Notfall, falls etwas drin steht, was nicht ok ist, kannst du ja in der Probezeit oder auch vorher kündigen. Aber davon würde ich nicht ausgehen.

Glückwunsch zur Ausbildungsstelle! Was genau lernst du? Ich warte auf meinen Ausbildungsvertrag zum Industriekaufmann.

Danke <3

Und dann lies ihn Dir doch bitte jetzt im Nachhinein einmal sehr genau durch - und frage nach, wenn Du etwas nicht verstehst.

Ansonsten - einen Ausbildungsvertrag zu kündigen, ist letztendlich sehr einfach. Während der Probezeit ( maximale Dauer 4 Monate ) können Auszubildende/r sowie auch der Ausbildungsbetrieb gemäß § 22 BBiG von jetzt auf gleich - sprich fristlos kündigen.

https://www.buzer.de/gesetz/3118/a44167.htm

Allerdings vertraglich im Nachhinein etwas zu verändern, dürftest Du eher schwerlich erreichen.

Außerdem gerade bei Ausbildungsverträgen dürfte eine gewisse Sicherheit bestehen, da diese auch von einer "Kammer" geprüft werden bzw. diesem noch diverse konkrete Gesetze zugrunde liegen - BBiG, Jugendarbeitsschutzgesetz bei Minderjährigen etc.

Wenn du eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich machst, wirst du als erstes lernen, dass man erst durchliest und dann unterschreibt.

Zur eigentlichen Frage. So ein Ausbildungsvertrag sind die übliche standardisierten Verträge, zudem sind Ausbildungsverträge doch recht strenge gesetzliche Vorgaben unterworfen. Ich sehe da in deinem Fall keine Probleme auf dich zukommen, in Zukunft bitte aber genau durchlesen und erst dann unterschreiben.

Ja.... Danke :)

Bei einem Ausbildungsvertrag ist das nicht so schlimm. Solche Vertraege sind standardisiert und unterliegen zudem auch einer Kontrolle durch die zustaendige Kammer. Ausserdem besteht bei Ausbildungsverhaeltnissen ein umfangreicher Schutz durch das Berufsbildungsgesetz und bis zum 18. Lebensjahr auch durch das Jugendarbeitsschutzgesetz (danach dann Arbeitsschutzgesetz).

Nimm es bereits als Teil der Ausbildung. Du hast jetzt gelernt, dass du dir zukuenftig Vertraege durchlesen solltest, bevor du sie unterschreibst.

Danke <3

Was möchtest Du wissen?