Ausbildungsvertrag nach Hause mitnehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte den Ausbildungs-/Arbeitsvertrag immer in Ruhe daheim durchlesen und nicht sofort unterschreiben. Man kann sich die einzelnen Vertragsbedingungen durchlesen und wenn etwas "nicht passt", im Betrieb nachfragen und ggf. korrigieren lassen.

Ich halte Betriebe die nach einem Gespräch auf sofortige Unterschrift beharren für nicht sehr seriös. Es sieht für mich dann so aus, als würden im Vertrag Vereinbarungen stehen, die so nicht oder anders besprochen waren.

Ein guter AG wird nichts dagegen haben, wenn Du den Ausbildungsvertrag mitnimmst (ob mit oder ohne Eltern).

Danke fürs Sternchen

Du kannst den mitnehmen. (Häufig wird der Vertrag auch einfach per Post zugesandt.)

Klar geht das.

Was möchtest Du wissen?