Ausbildung und Zwangsurlaub

4 Antworten

Dz HAST definitiv ein Mitspracherecht! Und wenn du keinen Urlaub willst, kann man ihn sich eig. auch auszahlen lassen... Für die Urlaubstage musst du eig. auch unterschreiben, wenn du das nicht tust, gibts meines wissens auch keinen Urlaub...

Grundsätzlich muss der Urlaub im Jahr der Entstehung des Anspruchs genommen werden, sodass der AG Dich schon auffordern kann, ihn noch in diesem Jahr zu nehmen.

Allerdings wird Urlaub bei Azubis ebenso grundsätzlich in der Betriebs- und nicht in der Schulzeit genommen und halbe Urlaubstage gibt es schon gar nicht.

Urlaub ist auf Antrag des Arbeitnehmers oder des zur Berufsausbildung Beschäftigten zu gewähren. Insofern hat dein Arbeitgeber dir den Urlaub nicht zuzuteilen. Er kann den Urlaubswunsch aus betrieblichen Belangen ablehnen. Außerdem ist der Urlaub zusammenhängend zu gewähren (beides in §7 Bundesurlaubsgesetz geregelt).

Für Schule MUSST du per Gesetz freigestellt werden, sag das deinem AG!

Was möchtest Du wissen?