Aus welchem Grund ist Deutschrap in 90% aller Fälle Frauenfeindlich?

5 Antworten

Im Grunde spiegelt Rap nur unsere Gesellschaft wieder. Das spiegelt sich auch im Erfolg so mancher frauenfeindlicher Lieder wieder.

In der Rapszene befinden sich viele männliche Künstler, die stets aufs Neue beweisen müssen, was für ein "echter Mann" sie doch sind. Das kann man nur, indem man Frauen herabwürdigt und erniedrigt. Denn ein "echter Mann" steht nun mal über der Frau. 

Das sieht man auch daran wie viele Künstler auch im wahren Leben vorgeworfen wird Gewalt gegen Frauen angewendet zu haben.

https://www.sueddeutsche.de/kultur/sexismus-im-hip-hop-wo-die-widerwaertigkeit-norm-ist-1.3797811

In einem anderen Artikel las ich auch, dass Rapperinnen (ja, die gibts) oftmals in den YouTube-Kommentaren herabgewürdigt werden. Die Hörer nehmen es als Bedrohung war, dass eine Frau den gleichen Job macht wie ein Mann.

Die Frage, die sich mir wiederum stellt, ist, warum so viele diese Texte hören und diese Art von Musik so erfolgreich ist.

Denn nicht jeder Rap und jeder HipHop-Song ist auch automatisch frauenfeindlich. Alternativen gäbe es schon.

Aber ich habe des längeren schon das Gefühl, dass Frauenfeindlichkeit wieder zunimmt. Ebenso wie Homophobie und Rassismus. 

Bei den (vielen, nicht allen!) Rap-Songs heutzutage, geht es darum, den gesellschaftlichen Normen zu widersprechen. Also, Dinge zu sagen, die gesellschaftlich ein Tabu sind.

Dabei wird nicht nur gegen Frauen "gehetzt" (wenn man es so nennen mag). JEDER wird gedisst und beschimpft.

Wenn du mal genau nachschaust, siehst du, dass beim Deutschrap mehr Männer gedemütigt und beschimpft werden, als Frauen.

Rap ist also in der Hinsicht weder Rassistisch noch Sexistisch, da JEDER gleich (Schlecht) behandelt wird.

Aaaaber natürlich wird da nur wieder auf den "Frauenhass" geschaut ;)

Woher ich das weiß:Hobby

Du musst da ein wenig differenzieren. Es gab mal sowas wie Freundeskreis, Beginner etc und die waren alle ziemlich gut, das war in den 90igern bzw Ende der 90iger Jahre.

Dann gibt es noch den sog. Kanaken Rap - Der ist nicht damit zu vergleichen. Lyrisch haben die meist nichts drauf, es ist Belangloser "Rap".

Was mich am Kanakenrap aber grundsätzlich stört ist, das diese Typen immer die Ersatz-Gettho-Schwarzen - aus Brooklyn spielen;-)

Rap ist Kunst - geschaffen von Schwarzen Menschen, oft Sozialkritisch und eben sehr direkt und für Leute die sowas nicht kennen klingt es oftmals Derb und Brutal.

Das 1 zu 1 zu übernehmen und nach Berlin Mitte zu bringen ist wenig authentisch und absolut Fake.

Häufig haben die Künstler im Deutschrap selbst nicht mal die Meinung die sie über die Texte rüberbringen. Vieles ist Provokation, sowohl die Frauenfeindlichkeit als auch z.b. der Polizistenhass. Die Provokation ist im Deutschrap eines der größten PR-Mittel.

Hallo,

weil alles, was provoziert, auffällt.

Was auffällt, wird wahrgenommen.

Was wahrgenommen wird, verkauft sich.

Mit solchen Texten erreichst Du selbst Analphabeten und Geld stinkt bekanntlich nicht.

Sex and crime - das läuft immer.

Herzliche Grüße,

Willy

Jap so is es.. Sex verkauft sich immer egal wie schlecht die Zeiten sind:-)

Was möchtest Du wissen?