Aufstockung bei Umschulung/zweiter Ausbildung möglich?

2 Antworten

Bei einer erwarteten Ausbildungsvergütung um etwa 700 bis 800 Euro lägst Du damit schon etwa im oberen Bereich der Grundsicherungs-Leistungen ( ALG II Regelleistung + KDU ) . Da Deine Lebensgefährtin selbst auch Einkommen aus Teilzeit erzielt, wäre hier vom Jobcenter vermutlich nichts zu erwarten, denn

bis zur Vollendung Deines 25. Lebensjahres könnten Deine Eltern während der 2. Ausbildung dann wieder für Dich Kindergeld i.H.v. ca. 200 Euro monatlich beantragen und dürften es an Dich weiter leiten. Die Ausbildungsvergütung wäre in dieser Zeit dann keine schädliche Leistung .

Damit hättest Du schon mal etwa 900 bis 1000 Euro . Daneben dürftest Du dann bei Bedarf noch nebenbei etwas Jobben , dürftest hier dann aber nebenerwerblich nicht mehr als 20 Stunden pro Woche tätig sein .

Insgesamt könntest Du also mit Kindergeld + sv-freier Nebenbeschäftigung ( Minijob ) durchaus auf Deine etwa 1200 bis 1300 Euro während Deiner 2. Ausbildung kommen.

Das wäre dann eine zweite Ausbildung aber keine Umschulung...

Du kannst versuchen aufzustocken. Aber da du freiwillig noch mal eine Ausbildung machst könnte es schwierig werden.

wo müsste ich das denn erfragen/beantragen? Ich kenne mich leider gar nicht aus mit sowas... :/

Was möchtest Du wissen?