Auflösung Sparbuch

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

der stressfreie und eleganteste Weg ist wohl dem Vorschlag der Bank zu folgen. Das Problem zeigt sich zwar jetzt bei "nur" 9 Euro. Es wird sich aber wohl auch an anderen Stellen wiederholen. Also wenden Sie sich an ihr örtliches Amtsgericht (Abteilung Betreuungsgericht) und regen die Anordnung einer Betreuung an. Nur in Ba-Wü ist es etwas anders. Entsprechende Formulare finden sich im Internet. Fügen Sie unbedingt ein Attest des Hausarztes bei, das die krankheitsbedingte Notwendigkeit bescheinigt. Die Begründung kennen Sie ja und haben sie schon in dieser Frage geschildert (formlose Vorsorgevollmacht reicht nicht aus). Das Sie im Besitz entsprechender Unterlagen sind, werden Sie dann wohl vom Amtgericht zum Betreuer bestellt und niemand kann mehr Ihre Legitimation anzweifeln. Alternativ zwingt die Entscheidung des Amtsgerichts die Bank zur Anerkennung der Vollmacht. Sie können dann das Sparbuch einfach auflösen; Sie brauchen bei diesem Guthaben keine zusätzliche Genehmigung vom Amtsgericht. Angesichts dieser Einkommens- und Vermögensverhältnisse entstehen dafür keine Kosten.

Eine Alternative wäre: Wenn Sie eine Bank B finden oder haben, die Ihre Vollmacht anerkennt, errichten Sie dort ein neues Konto auf den Namen des Betroffenen und lassen das Sparguthaben einziehen. Wenn es auf dem neuen Konto gutgeschrieben ist, können Sie es abheben. Das Sparbuch bei Bank A muss dann aber trotzdem aufgelöst werden, sonst wandert der Saldo ins Minus und es werden aus dem Sparguthaben Schulden. Es ist also keine echte Alternative.

Es müsste doch möglich sein, den Betrag vom Sparbuch auf das Konto des Partners zu überweisen - per Überweisungsträger und Unterschrift. Dann das Geld mit der Kundenkarte abheben.

Ansonsten hilft vielleicht ein bisschen Druck. Also etwa (in ruhigem und sachlichem Ton) mit der Presse drohen und dann auch wirklich mal bei der Zeitung anrufen. Manche Blätter sind richtig heiß auf solche Stories. Lass mich raten: Konto bei der Sparkasse?

Als Hartz IV- bzw. ALG II-Empfänger müsstest Du aber ohnehin Prozesskostenhilfe etc. bekommen, wenn Du beim Gericht Anträge stellst. Ich würde es versuchen.

Hier sollte sich mal jemand erst mit den Möglickeiten von Bankgeschäften und deren rechtliche Voraussetzungen beschäftigen. Auch wenn Bild, RTL und Konsorten das vermitteln wollen, TV und Presse setzen nicht Recht außer Kraft, bieten auch nur selten eine Lösung an. Die beschäftigen sich auch nur mit Unternehmen, die nie Werbeblöcke im eigenen Medium schalten werden. Für das eigene Sparbuch nimmt "electrician" wohl den rechtlichen Ist-Zustand gerne in Anspruch.

Das Amtsgericht Abteilung Betreuung kann allein die Ermächtigung für das Sparbuch erteilen. Der Antrag und Bestellung zum Betgreuer ist kostenfrei. Ich habe das alles bereits hinter mir und die beteiligten Behörden und Banken snd gehalten sich entsprechend zu orientieren. Viel Erfolg Strippe

Wegen 9 Euro? Da mach dir keinen Stress und verzichte auf das Geld.

Großeltern eröffneten Sparbuch auf meinen Namen - Wie ist die Rechtslage?

Hallo,

folgender Sachverhalt:

Meine Großeltern haben nach meiner Geburt ein Sparbuch eröffnet. Das Sparbuch läuft auf meinen Namen. Da ich zum Zeitpunkt der Eröffnung ja noch minderjährig war musste meine Mutter (mit Vorlage meiner Geburtsurkunde) die notwendigen Eröffnungspapiere mit unterschreiben. Meine Großeltern haben auf dieses Sparbuch bis zu meinem 18. Geburtstag eingespart, danach nicht mehr. Von diesem Sparbuch wusste ich allerdings bis vor Kurzem nichts. Ich bekam vor einigen Wochen ein Schreiben von der zuständigen Bank (ist nicht meine "Hausbank"), dass ich mich mit meinem Personalausweis melden soll (Legitimation). Dies tat ich auch und fragte nach für welchen Zeck sie diese Daten bräuchten. Dort wurde mir dann mitgeteilt, dass noch dieses Sparbuch existiert und auf meinen Namen läuft, welches meine Großeltern eröffnet haben. Soweit so gut.

Nun meine Frage(n):

Welche Rechte (wenn möglich mit Quelle) habe ich bezüglich des Sparbuches (Guthabens)?

Ich nun 24 Jahre alt. Das Sparbuch ist (vermutlich) noch im Besitz meiner Großeltern. Aufgrund eines menschlichen Fehlverhaltens meines Opas habe ich seit gut 3 Jahren allerdings so gut wie keinen Kontakt zu ihnen.

Zudem interessiert mich welche Rechte (wenn möglich mit Quelle) meine Großeltern bezüglich des Sparbuches haben! Könnten sie sich z.B. das Guthaben ausbezahlen lassen?

Vorab schon mal vielen Dank für die Antworten!

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?