Aufhebungsvertrag, neuer Arbeitgeber, 3 Wochen Arbeitslos - Arbeitslos melden?

7 Antworten

Wenn Du die drei Wochen im Ausland bist, ist es ein Problem. Leistungen stehen Dir nur dann zu, wenn Du dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehst, sie Dich also jederzeit auch für ne kurzfristige Beschäftigung vermitteln könnten. Da das nicht geht, wenn Du im Ausland bist, hast Du wohl keine Chance auf Leistungen vom Arbeitsamt, also erspar Dir den ganzen bürokratischen Aufwand lieber.

Gruß regloh

hey,

vielen dank für die antwort. arbeitslosengeld will ich sowieso nicht haben. es würde mir in erster linie darum gehen, dass die beiträge für die rente weiter eingezahlt werden. empfehlst du mir hierfür zum amt zu gehen oder lohnt es sich nicht?

@daencen

Für die Rente ist es gleichgültig. Da reict es, wenn ein Tag des Monats versicherungspflichtig belegt ist. Mit der Krankenversicherung musst du deine Absicherung abklären. Es greift zwar die Nachversichrungszeit, aber es ist möglich, dass du Beitrag nachentrichten musst.

Ein Aufhebungsvertrag wird beim AA wie eine Eigenkündigung angesehen,dass heißt,dass du wegen einer Sperre nicht mit Leistungen in den drei Wochen rechnen kannst.

Aber erkundige dich persönlich beim AA.

hey,

vielen dank für die antwort. arbeitslosengeld will ich sowieso nicht haben. es würde mir in erster linie darum gehen, dass die beiträge für die rente weiter eingezahlt werden. empfehlst du mir hierfür zum amt zu gehen oder lohnt es sich nicht? mein einziger grund fürs aa wären die rentenbeiträge

Ich würde mich bei 3 Woche nicht melden. Der Aufwand ist zu groß und Krankenversicherung etc. haben eine Übergangsfrist von 4 Wochen.

Ein Aufhebungsvertrag führt u. U. zu einer Sperre des Arbeitslosengeldes. In Ausnahmefällen, d. h. mit einem triftigen Grund, wird auch ALG gezahlt. Solltest zum AA gehen und Dich begfragen ob es Dir zusteht.

Der Aufenthalt im Ausland müßte dann aber genehmigt werden vom AA

Wenn Du drei Wochen ins Ausland willst, denke auch an die Krankenversicherung. Renten- und Krankenversicherung kannst Du für die drei Wochen selbst bezahlen. Da brauchst Du kein Arbeitsamt. Dort müsstest Du ja auch noch fragen ob Du drei Wochen weg darfst.

Was möchtest Du wissen?