Aufgrund eines Umzugs, keine rechtzeitige DSL-Kündigung!

3 Antworten

Ich will zum 31.08.2015 in eine neue Stadt ziehen. Im Falle eines Umzugs gelten Sonderkündigungsrechte bei Kabel/Internet Verträgen.

Das ist richtig.

Also habe ich 3 Monate vor Umzug den KabelBW Vertrag gekündigt und bekomme ein Schreiben, in dem es heißt: kein Problem, aber Sie brauchen eine Ummeldebescheinigung des Einwohnermeldeamts.

Korrekt. Das ist die Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Sonderkündigungsrechts.

Die bekommt man aber erst bei Umzug und nicht 3 Monate im Voraus.

Natürlich.

Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll, da ich ja nicht erst bei Umzug meinen Vertrag mit KabelBW auflösen will und dann noch 3 Monate dafür zahlen muss.

Ob Du das willst oder nicht, ist hier leider nicht relevant. Fakt ist, dass Du das Sonderkündigungsrecht mit den 3 Monaten Frist immer erst ab Umzug geltend machen kannst, nie im Voraus. D.h., Du musst in diesem Fall immer 3 Monate über den Umzugstermin hinaus weiterzahlen (im Gegensatz zur früher geltenden Regelung aber eben nicht bis zu fast 2 Jahren).

Diese Aufforderung bedeutet doch nicht gleich,d ass du dann noch 3 Monate zahlen musst. Evtl akzeptieren sie die Kündigung sofort mit Erhalt der Meldebestätigung. Evtl sogar rückwirkend auf den Umzugstag. Ruf doch einfach mal an und frag nach. 

Ein Sonderkündigungsrecht erhälst du übrigens nur, wenn dein Anbieter dich an deinem neuem Wohnort nicht mit der vertraglich geschuldeten Leistung versorgen kann. 

Dann teile einfach mit, dass du die Ummmeldebescheinigung sofort nachreichst, wenn du sie zur Verfügung hast. Die Kündigung soll trotzdem wirksam sein

Was möchtest Du wissen?